Galerie für unbekannte Künstler

Bern Die Berner Künstlerin Beatrice Baumann eröffnet am Donnerstag beim Weyermannshaus eine Galerie. Sie will zeitgenössischen, noch wenig bekannten Künstlern eine Plattform bieten. Mehr...

«Kunst findet immer Wege, frei zu denken»

Vor 100 Jahren fand in Russland nicht nur eine gesellschaftliche, sondern auch eine ästhetische Revolution statt. Die Kuratoren der Ausstellung «Die Revolution ist tot. Lang lebe die Revolution!», über die Macht der Bildsprache. Mehr...

Subtile Demontage der sowjetischen Idylle

Ein neuer Blick auf die Abstraktion und ein Einblick in die Propaganda-Ästhetik der UdSSR: Die Ausstellung «Die Revolution ist tot. Lang lebe die Revolution!» bietet alles – ausser einer direkten Konfrontation der beiden Strömungen. Mehr...

Die Welt aus dem Zugfenster

Am Samstag wurde in der Galerie Doktorhaus in Oberdiessbach die Ausstellung «Dem Augenblick Gestalt geben» von Markus Rickli eröffnet. Der Künstler stellt bis zum 7. Mai 2017 seine Bilder aus. Mehr...

Augenschmaus im Rosengarten

Thun Zwischen den Bildern der beiden Künstlerinnen ­Brigitte Keist und Cornelia Schmid stehen die Skulpturen von Werner Keist. Sie beleben die neue Ausstellung in der ­Galerie Rosengarten in Thun. Mehr...

Künstler sein war nie so einfach

Eine Idee reicht, den Rest macht der Computer. Nicht nur in der Kunst setzt die Digitalisierung neue Massstäbe. Doch die meisten kriegten das nicht mit, sagt Anke Domscheit-Berg. Mehr...

Ein Tumult mit Raubtieren

Kunst Kristalle, Hyänen und das Matterhorn: Herbert Brandls Motive sind Natur pur. Die Ausstellung «Hyänen­pause» im Museum Franz Gertsch in Burgdorf vereint Malerei und Druckgrafik mit einer Skulpturengruppe. Mehr...

Bern war eine naheliegende Lösung für Gurlitt

Bern Raubkunst, Fluchtgut, «entartete Kunst»: Lange tauchte Bern auf der Landkarte der historischen Altlasten nicht auf. Zu Unrecht. Die Spuren führen auch in die Bundesstadt. Auszüge aus dem Buch «Der Gurlitt-Komplex. Bern und die Raubkunst», das am Freitag erscheint. Mehr...

Kunst wird digital – auch in Bern

Kunstmuseen müssen mit der Zeit gehen und ihre Sammlungen digitalisieren. Bisher lief im Kanton diesbezüglich wenig. Das ändert sich nun – dank verschiedener Förderprojekte. Mehr...

Rolf Knie: «Kunst war noch nie politisch»

Der Clown, Schauspieler und Maler Rolf Knie stellt zurzeit seine Gemälde auf Schloss Bümpliz aus. Bei einem Gespräch erzählte der 67-Jährige unter anderem von seiner Beziehung zu Bern. Mehr...