Beatrice Simon dämpft Hoffnung auf die Wende

Ab Freitag wird die Berner Regierung nicht mehr rot-grün, sondern bürgerlich dominiert sein. Viele Bürgerliche legen grosse Hoffnungen in diese Wende. Regierungspräsidentin Bea­trice Simon (BDP) jedoch bezweifelt, dass sich viel ändern wird. Mehr...

Alexander Maurer leitet neu den Migrationsdienst

Der Jurist Alexander Maurer wird neuer Leiter des Migrationsdienstes des Kantons Bern. Er tritt die Nachfolge von Iris Rivas an, die im Frühling den Hut nahm. Mehr...

Öffentlicher Verkehr: Herr und Frau Berner sind zufrieden

Die grosse Mehrheit der Bernerinnen und Berner (93,4 Prozent) ist mit dem öffentlichen Verkehr zufrieden. Positiv beurteilt die Bevölkerung die Verbesserungen beim Fahrplan und Angebot. Kritisch gewertet wird das Platzangebot. Mehr...

Beatrice Simon will wissen, wo der Schuh drückt

Wer weiss besser Bescheid über die Probleme im Kanton Bern als dessen Bevölkerung? Daher will die neue Regierungsratspräsidentin Beatrice Simon auf Tuchfühlung gehen. Mehr...

«Wir hoffen, dass sich die Stimmung nicht wendet»

Daniel Huber, Präsident der Radgenossenschaft der Landstrasse, freut sich über die drei im Kanton Bern geplanten Durchgangsplätze für Jenische und Sinti. Allerdings sei das Bedürfnis nach Plätzen damit nicht befriedigt. Mehr...

Beatrice Simon und der Sessel

Bern Die Berner Regierungsratspräsidentin Beatrice Simon (BDP) macht für das Berner Designlabel Maade Werbung für Sessel, Sideboards oder Tische. Mehr...

Werbung

Die Bauern brauchen frisches Blut

Am Freitag stellte der bernische Bauernverband in Bätterkinden seine neuste Kampagne vor. Ziel ist es, junge Menschen für landwirtschaftliche Berufe zu gewinnen. Mehr...

Kanton Bern: 140 Schadensmeldungen wegen Gewitter

Wegen der Gewitter gingen seit Freitagabend 140 Schadensmeldungen aus dem ganzen Kanton Bern bei der Polizei ein. So riss etwa in Unterseen der Lombach die Ufermauer beim Camping Manor weg. Mehr...

Erfinder fühlt sich von EWB um 280'000 Franken geprellt

Energie Wasser Bern interessierte sich für das Kraftwerkprojekt eines privaten Initianten. Als sich EWB zurückzog, stellte dieser 280'000 Franken für ­geleistete Arbeit in Rechnung. Geflossen ist kein Rappen. Mehr...

Es braucht 5650 neue Asylplätze im Kanton Bern

Bis Ende August müssen über 5600 neue Asylplätze entstehen – zusätzlich zu den aktuell 3700 Plätzen. Nun ist klar, wie die Plätze auf die Regionen verteilt werden. Mehr...

Sanitäter verlieren vor dem Losfahren wichtige Minuten

Die Rettungsdienste im Kanton Bern sind unterschiedlich schnell – und dies nicht nur aufgrund der topografischen Verhältnisse. Manche Ambulanzen benötigen zwischen der Alarmierung und dem Losfahren mehr als doppelt so lange wie andere. Mehr...

Prostituierten-Mörder: Lebenslängliche Verwahrung vom Tisch

Das Obergericht des Kantons Bern beschäftigt sich erneut mit dem Mann, der 2010 in Biel eine Prostituierte ermordet hatte. Bereits am ersten Prozesstag vom Donnerstag wurde klar: Eine lebenslängliche Verwahrung steht nicht mehr zur Debatte. Mehr...

Ein Jäger, vier Schüsse, drei Verfahren

Emmental Das Bundesgericht stärkt einem Jäger den Rücken: Er habe sich nicht der Tierquälerei schuldig gemacht, als er mehrere Füchse angeschossen und keine Nachsuche organisiert hatte. Das bernische Obergericht muss den Fall neu beurteilen. Mehr...

Kita-Gutscheine lösen Subvention ab

Per 2019 sollen alle Berner Gemeinden Kita-Gutscheine ausstellen können. Der Kanton will die Betreuungsgutscheine mitfinanzieren und den Systemwechsel möglichst kostenneutral umsetzen. Mehr...

Marktplatz

Immobilien


Umfrage

Ist es richtig, im Berner Zieglerspital Asylsuchende unterzubringen?




Muss der Religionsunterricht ausgebaut werden?

Ja

 
29.8%

Nein

 
70.2%

1036 Stimmen

Anzeigen

Nach dem Erfolg in Zürich wollen die Grünen auch in Bern die Pauschalbesteuerung abschaffen. Unterstützen Sie dieses Anliegen?

Ja

 
67.0%

Nein

 
33.0%

445 Stimmen

Sollten die Dienstleistungen von kantonalen und städtischen Behördenstellen (z.B. Auszug aus dem Strafregister) gratis sein und über die Steuern finanziert werden?

Ja

 
46.4%

Nein

 
53.6%

166 Stimmen