74 junge Talente zeigten ihre Fertigkeiten

Im klassischen Stil gestrichen, gezupft und jazzig-rockig-popig getastet, geschlagen, gestrichen, gesungen: 74 Kandidaten wetteiferten am Ellenberger-Wettbewerb der Musikschule Region Thun um ganze und halbe Freisemester.

Die glücklichen Preisgewinner, vordere Reihe (v. l.): Julian Harlacher, Ana Bosnjak, Noée Roggli, Ava Sophia Frey, Sabeth Schaad, Mirjam Urscheler. Hintere Reihe (v. l.): Nicolas Mandel, Robin Rindlisbacher, Jessica Manga, Jonas Hofer, Linda Rindlisbacher, Celine Kinderknecht, Noëmi Urscheler, Carla Widmer.  Es fehlt Jasmin Meyer.

Die glücklichen Preisgewinner, vordere Reihe (v. l.): Julian Harlacher, Ana Bosnjak, Noée Roggli, Ava Sophia Frey, Sabeth Schaad, Mirjam Urscheler. Hintere Reihe (v. l.): Nicolas Mandel, Robin Rindlisbacher, Jessica Manga, Jonas Hofer, Linda Rindlisbacher, Celine Kinderknecht, Noëmi Urscheler, Carla Widmer. Es fehlt Jasmin Meyer. Bild: Heidy Mumenthaler

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der seit 1971 stattfindende Ellenberger Wettbewerb verbuchte am Samstag mit 74 Kandidaten eine sehr hohe Teilnehmerzahl. Mitmachen konnten alle, welche an der Musikschule Region Thun ein Streich- oder Zupfinstrument als Unterrichtsfach belegen. Parallel dazu stellten sich dieses Jahr auch Schüler aus der Abteilung Jazz-Rock-Pop der Jury. Der grosse Besucherzulauf schien die Musizierenden, welche in vier Alterskategorien antraten, zusätzlich zu motivieren. Sie erbrachten durchwegs tolle Leistungen und erfreuten Publikum und Jury mit teils sehr hohem Niveau.

Fünf Kriterien

Gut harmonierten nebst den Mitwirkenden auch die Jurymitglieder Stephan Senn (tiefe Streicher), Sibylla Leuenberger (hohe Streicher), Christoph Borter (Zupfinstrumente) sowie Thomas Danzeisen, Willy Schnyder und Doris McVeigh (Jazz-Rock-Pop).

«Wir erlebten einen eindrücklichen Wettstreit mit vielen Talenten», so der Tenor aus den beiden Juryteams. Die Entscheidungsfindungen waren insbesondere in der Kategorie II der Streich- und Zupfinstrumente, mit über 30 Kandidierenden, nicht einfach. Auch im Jazz-Rock-Pop-Wettbewerb war die Konkurrenz gross.

«Trotzdem waren wir uns relativ rasch einig.»

Jurymitglied Doris McVeigh

«Trotzdem waren wir uns relativ rasch einig», erklärte Mc Veigh. «Wir bewerteten die Vorträge einheitlich nach fünf vorgegebenen Kriterien, dabei hatten wir pro Kategorie jeweils eine begrenzte Anzahl Preise zu vergeben. Um den ausgeglichenen Leistungen gerecht zu werden, wurden deshalb teilweise die Preise geteilt.» Die Jury hob zudem das selbstsichere Auftreten und die Souveränität der Teilnehmenden hervor.

Schulleitung und Jury bedankten sich bei allen beteiligten Lehrpersonen für die durchwegs sehr gute Vorbereitung ihrer Schützlinge. Im Bereich der Streicher zeigte sich die zuständige Bereichsleiterin Barbara Bachmann überzeugt: «Der seit zwölf Jahren bestehende verdichtete Streicherunterricht Doppelstrich zahlt sich aus, dieses Angebot ermöglicht Kindern ab 5 Jahren einmal Einzel- und zusätzlich einmal Gruppenunterricht pro Woche.» Georgios Balatsinos, der Leiter des Jugendsinfonieorchesters Arabesque, ergänzte: «Dies fördert den Streichernachwuchs enorm».

Die Preisgewinner/-innen eines ganzen oder halben Ellenberger-Preises (Frei­semester) Streich- und Zupfinstrumente, Kat. I: Noée Roggli, Cello (R. Bernet), Ana Bosnjak, Violine (B. Bachmann), je ein halber Preis. Kat. II: Linda Rindlisbacher, Violine (K. Blaser), Celine Kinderknecht, Violine (G. Balatsinos), Jasmin Meyer, Violine (K. Blaser), je ein halber Preis, Ava Sophia Frey, Harfe (L. Buffington), ganzer Peis, Mirjam Urscheler, Cello (W. Schallit), halber Preis. Kat. III: Sabeth Schaad, Cello (R. Bernet), ganzer Preis. Kat. IV: Noemi Urscheler, Violine (G. Balatsinos), Carla Widmer, Violine (G. Balatsinos), je ein halber Preis. Jazz-Rock-Pop Kat. II: Nicolas Mandel, Klavier (M. Lehmann), ganzer Preis. Kat. III: Julian Harlacher, Schlagzeug (D. Djurovic), Robin Rindlisbacher, Klavier (S. Fahrni), je ein halber Preis. Kat. IV: Jessica Manga, Gesang (C. Mauerhofer), Jonas Hofer, Violine (S. Beyeler), je ein halber Preis. (Thuner Tagblatt)

Erstellt: 20.03.2017, 10:33 Uhr

Artikel zum Thema

70 Musizierende nehmen am Ellenberger-Wettbewerb teil

Der Ellenberger-Wettbewerb in der Musikschule Region Thun in der Campagne Bellerive im Gwatt zählt dieses Jahr überdurchschnittlich viele Anmeldungen. Als Gewinn locken ganze oder halbe Freisemester. Mehr...

Kommentare

Blogs

Bern & so Guten Abend, liebe Sorgen

Echt jetzt? Manchmal hilft nur noch Beten

Service

Von Digital bis Classic

Auf allen Kanälen. Hier bestellen!

Die Welt in Bildern

Männchen machen für einen Heiligen: Auf den Hinterbeinen bahnen sich Pferd und Reiter ihren Weg durch die Menschenmenge in Ciutadella auf der spanischen Insel Menorca. Das ist Brauch während des San-Juan-Fests – und wer die Brust des Tieres streicheln kann, soll vom Glück gesegnet werden. (23. Juni 2017)
(Bild: Jaime Reina) Mehr...