Thun

Künstler proben fürs Publikum

ThunAm nächsten Mittwoch proben die Künstlerinnen und Künstler im KKThun für den Auftakt der 58. Schweizer Künstlerbörse an einer öffentlichen Generalprobe den Galabend vom Donnerstag.

Fakten zum Thema «Essen und Trinken» an der Künstlerbörse.


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die 58. Schweizer Künstlerbörse beginnt inoffiziell am Mittwoch, 19. April, mit der öffentlichen Generalprobe. Ab 20 Uhr proben im Schadausaal des Kultur- und Kongresszentrums KKThun die Künstler und Künstlerformationen Ohne Rolf, Ulan & Bator, Alex Porter, Zidóni, 9 Volt Nelly, Eclecta, Lionel Frésard und Musique en Route.

Sie üben ihre Ladung Bühnenkunst, welche sie am Tag darauf an der Eröffnungsgala zeigen werden. Diese stellt den offiziellen Auftakt des jährlichen Stelldicheins der internationalen Kleinkunstszene dar. Die Schweizer Kleinkunstbörse ist seit 1999 fest in Thun stationiert.

5 Kilometer Kabel werden an der Künstlerbörse verlegt

Anschliessend geht es auf dem Gelände, in den Sälen und im Untergeschoss des KKThun wie in einem Bienenhaus zu und her. Während dreier Tage, vom Freitag, 21., bis Sonntag, 23. April, treffen sich rund 3000 Personen aus dem In- und Ausland. Künstler, Agenturvertreter, Veranstalter und das Publikum tauschen aus, interviewen ihre Stars, buchen Auftritte, schliessen Verträge ab und machen sich ein Bild von den aktuellen Produktionen.

Auf der Bühne und am Stand

Rund 80 Künstlerinnen und Künstler aus dem In- und Ausland beziehungsweise Künstlerformationen präsentieren im Schadausaal und im Lachensaal, aber auch ausserhalb der Gebäude in zwanzigminütigen Zeitfenstern einen Ausschnitt aus ihrem neusten Programm.

Wer alles vorbei kommt

«Die Künstlerbörse zeigt einen Querschnitt des aktuellen künstlerischen Schaffens in der Szene und ermöglicht, Entwicklungen zu verfolgen und Trends zu erkennen», ist auf der Website des Grossanlasses zu lesen.

So viele helfen hinter der Kulisse mit

In der Ausstellung «Exposition» zeigt sich die Kleinkunstszene an persönlichen Ständen. Im Rahmenprogramm ist unter anderem eine Podiumsdiskussion zu verfolgen, welche die Förderung von Kleinkunstproduktionen ins Zentrum stellt.

Infos: www.kuenstlerboerse.ch. (Thuner Tagblatt)

Erstellt: 14.04.2017, 09:06 Uhr

Artikel zum Thema

Künstlerbörse heisst auch: Kleinkunst nach Stundenplan

Die Künstlerbörse bietet Kunstschaffenden eine weitherum beachtete Plattform. Damit alles nach Plan läuft, folgt das Programm einem rigiden Zeitplan. Mehr...

Captain Kirk, Helene Fischer und ein «Ave Maria»

Thun Das schlechte Wetter schien die über tausend Besucherinnen und Besucher der 57. Künstlerbörse gestern nicht zu stören. Denn die vielen Pointen prasselten viel dichter als der Regen. Mehr...

Compagnia Baccalà gewinnt den Kleinkunstpreis

Thun Mit der Verleihung des Schweizer Kleinkunstpreises wurde am Donnerstagabend die 57. Künstlerbörse eröffnet. Die Compagnia Baccalà durfte sich über die Ehrung freuen. Mehr...

Kommentare

Blogs

Gartenblog Gern gesehene Gäste

Bern & so Guten Abend, liebe Sorgen

Die Welt in Bildern

Ein Ohrenschmaus: Das Glastonbury-Festival mit über 100'000 Besuchern, ging heute nach fünf Tagen zu Ende.Ein Zuhörer beim Verlassen des Geländes (26. Juni 2017). Revellers and detritus are seen near the Pyramid Stage at Worthy Farm in Somerset during the Glastonbury Festival in Britain, June 26, 2017. REUTERS/Dylan Martinez
(Bild: Dylan Martinez) Mehr...