Alte Ziele erreicht – und neue gesetzt

Den 50. Geburtstag feiert die Bibliothek am 9. Juni mit einem grossen Fest. Dessen Planung war eines der grossen Vereinsziele 2016.

Fierte dieses jahr ihr 50-jähriges Bestehen: die Bibliothek Spiez - hier auf einem Bild von 2006.

Fierte dieses jahr ihr 50-jähriges Bestehen: die Bibliothek Spiez - hier auf einem Bild von 2006. Bild: Guido Lauper

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Als wichtigstes der erreichten Ziele bezeichnete René Barben, Präsident des Vereins Bibliothek/Ludothek, an der Mitgliederversammlung die Leistungsvereinbarung mit der Gemeinde, dem Kanton und dem Gemeindeverband. Diese wird künftig auf vier Jahre festgesetzt. Wie im von Kassierin Hanni Pfander präsentierten Budget werden die Beträge zwar anders verteilt, ergeben laut Barben letztlich aber ein Nullsummenspiel. Dafür erscheine die neue Vollkostenrechnung völlig transparent.

Viel ehrenamtliche Arbeit

Klarheit schafft auch die auf der Einnahme- und Ausgabeseite ausgewiesene ehrenamtliche Arbeit mit errechneten 11 000 Franken allein in der Bibliothek. Diesen Posten will künftig auch die Ludothek in ihrer separat geführten Rechnung ausweisen. In der Jahresrechnung 2016 erreichten beide zusammen genommen ein leichtes Plus. Dass das die Ludothek auch ihrerseits schafft, steht ebenfalls in den Zielsetzungen.

Jubiläum im Juni

Als «dritten Ort der Begegnung neben dem Zuhause und der Arbeit» bezeichnete Betriebsleiterin Brigitte Burri die Bibliothek und die Ludothek und «als Ort der Freizeit mit hoher Aufenthaltsqualität, mit breitem Lern-, Bildungs- und Veranstaltungsangebot mit hohem technischem Standard – und ohne Konsumzwang.» Das Fest «50 Jahre Bi­bliothek» am Freitag, 9. Juni, führen beide Partner gemeinsam durch. «Hoffentlich», so René Barben, «mit vielen Spiezerinnen und Spiezern.» Und Brigitte Burri doppelte nach: «Mit einem vielfältigen, abwechslungsreichen Programm.»

Dazu gehört unter anderem Christian Schmid und die Gruppe Eigets. Was geplant ist und was läuft verrät die kombinierte Homepage, die laut Barben «von Louise Bamert ehrenamtlich aufgebaut worden ist und tagesaktuell gehalten wird». Diese Aufgabe übernimmt künftig Therese von Weissenfluh, die im Bi­bliotheksteam die pensionierte Beatrice Geissbühler ablöst. Im Ludo­theksteam ersetzt Nadine Herrgen Susanne Neuhaus.
www.bibliothek-spiez.ch www.ludothek-spiez.ch (gls)

Erstellt: 20.03.2017, 13:18 Uhr

Artikel zum Thema

Bücher für die Flüchtlinge

Spiez Sprachliche und kulturelle Integration: Die Bibliothek Spiez übergab im Auftrag des Vereins Bücherbox Medien an die Kollektivunterkünfte Freyberg Hondrich und Aeschiried. Mehr...

Bibliothek im Aufbruch

Interlaken Räume für ein «Haus des Wissens und der Kommunikation» fehlen noch, nicht aber Menschen mit Ideen: Gut fünfzig Institutionen und interessierte Nutzer trafen sich am Donnerstag zur Netzwerkveranstaltung der Bödeli-Bibliothek. Mehr...

Leihen statt kaufen

Lesefutter muss man nicht zwingend kaufen. Selbst dann nicht, wenn man auf einem E-Reader lesen möchte. Wo man digitale Bücher leihen kann? Natürlich in der Bibliothek. Mehr...

Paid Post

Mit einem Klick aktuelle Trends handeln

Eröffnen Sie Ihr Trading-Konto bei Swissquote und suchen Sie sich Ihr Themen-Portfolio aus.

Kommentare

Blogs

Foodblog Die perfekte Salatsauce

Echt jetzt? Bürokratische Grenzerfahrung

Die Welt in Bildern

Kuschelalarm: Zwei weisse Tigerbabies kuscheln sich aneinander. Vier kleine Tiegerbabies kamen am 21. März im Zoo von Borysew (Polen) zur Welt (26. März 2017).
(Bild: Grzegorz Michalowski) Mehr...