Film-Open-Air mit neuem Sponsor

Steffisburg

Am Mittwoch startet das 12. Film-Open-Air Hartlisberg. Der Event ist längst mehr als nur ein Geheimtipp. Heuer werden die Veranstalter erstmals von einem grossen Sponsor unterstützt.

Morgen startet das 12.Film-Open-Air Hartlisberg. Der Event besticht unter anderem mit einer atemberaubenden Aussicht. Am linken Bildrand die Plane, die bei Regenwetter als Dach aufgezogen werden kann.

Morgen startet das 12.Film-Open-Air Hartlisberg. Der Event besticht unter anderem mit einer atemberaubenden Aussicht. Am linken Bildrand die Plane, die bei Regenwetter als Dach aufgezogen werden kann.

(Bild: zvg)

Marco Zysset@zyssetli

Mit der «Käserei in der Vehfreude» wird morgen Abend das 12.Film-Open-Air Hartlisberg eröffnet. «Nein, wir springen nicht auf den Gotthelf-Zug auf, der mit der gleichnamigen Aufführung der Thuner Seespiele angerollt ist», betont Matthias Luginbühl (26), Mitorganisator des Film-Open-Airs. «Wir zeigen seit einigen Jahren jeweils zur Eröffnung einen Heimatfilm; jüngst waren es die Ueli-Filme.» Nach «Madagascar 2» am Donnerstag folgen heuer mit «Knight and Day» am Freitag und «Avatar» am Samstag zwei Blockbuster. «Die Organisation des bevorstehenden Filmfestivals beginnt für uns jeweils bereits im Oktober», erklärt Daniel Luginbühl (28). Er sagt, das Aufwendigste sei, die Filmrechte für die Vorführungen zu erhalten. «Weil wir über keine Kinolizenz verfügen, ist das nicht immer ganz einfach. Disney-Filme kriegen wir beispielsweise keine.»

Lokale Unterstützung

Dafür klappts mit der Unterstützung durch lokale Firmen immer besser. Nachdem die Valiant-Tochter Spar- und Leihkasse Steffisburg letztes Jahr noch als «normaler» Werber auftrat, konnten die Macher des Film-Open-Airs die Bank heuer als Hauptsponsor gewinnen. «Uns wurde zugesichert, dass die Firma an einem langjährigen Engagement interessiert ist», sagt Matthias Luginbühl. Diese Unterstützung – auch von anderen Firmen, die in der Region Thun ansässig sind – ist für den Event wichtig. Das Film-Open-Air Hartlisberg wird von neun Personen organisiert, zusammen mit weiteren Helfern bewerkstelligen sie nicht nur die Planung, sondern auch den Aufbau, die Durchführung sowie den Abbau des Festivals. «Alle Helfer arbeiten ehrenamtlich», sagt Daniel Luginbühl; sein Bruder ergänzt: «Bisher hat das Geld nach dem Festival noch immer gereicht, um gemeinsam zu Abend zu essen.»

Dach bei Regenwetter

Das ist nicht selbstverständlich, wenn man bedenkt, dass der Event ein Budget von rund 12'000 Franken verschlingt. Die Leinwand, die Tribüne und das Dach gehören Daniel Luginbühl privat, die Surround-Sound-Anlage einem anderen OK-Mitglied. «So können wir die Kosten überschaubar halten», betont Matthias Luginbühl. Ein Trumpf, den die Organisatoren im Ärmel haben, ist das Dach. «Bei Regenwetter können wir innerhalb von weniger als fünf Minuten ein Planendach spannen», sagt Daniel Luginbühl. So sind die 150 Sitzplätze garantiert im Trockenen. «Die Stimmung bei Regenwetter ist unvergleichlich», schwärmt sein Bruder. Mit dem Regendach haben sich die Organisatoren des Events eine gewisse Wettersicherheit geschaffen, die anderen Freiluftanlässen abgeht. «Wenn wir über alle vier Tage 400 Besucher begrüssen, schliessen wir mit einer schwarzen Null ab», sagt Daniel Luginbühl.

Und damit neben den vergleichsweise moderaten Eintritten noch etwas Geld in die Kasse kommt, bieten die Festivalmacher ein kleines, aber gepflegtes Gastroangebot an. «Unsere Pommes sin die besten weitum», verspricht Matthias Luginbühl, «und die Steaks dazu ebenfalls.» Die Küche ist bereits ab 19 Uhr geöffnet, die Filmvorführungen beginnen jeweils um 21.30 Uhr.

Thuner Tagblatt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt