Zum Hauptinhalt springen

Schadaugärtnerei in ThunAnlässe müssen weiterhin warten

Öffentliche Anlässe sind auf dem Areal der Schadaugärtnerei in Thun noch verboten. Am 21. Juni dürfte allerdings der Flohmarkt stattfinden können, und der Verein «und» treibt sein Projekt KulturGartenSchadau sowieso weiter voran.

Auf diesem Teil der ehemaligen Schadaugärtnerei würden ohne Corona-Krise derzeit die Proben für das Theater «Der letzte de Rougemont» stattfinden.
Auf diesem Teil der ehemaligen Schadaugärtnerei würden ohne Corona-Krise derzeit die Proben für das Theater «Der letzte de Rougemont» stattfinden.
Foto: Patric Spahni

Kein Theater auf dem Platz bei der Orangerie, ein Flohmarkt voraussichtlich erst am 21. Juni und noch keine öffentlichen Anlässe im Bereich der Gärten: Auf dem gesamten Areal der historischen Schadaugärtnerei in Thun müssen corona-bedingt jegliche Aktivitäten mit Publikum warten. «Der Start der erhöhten öffentlichen Nutzung wird bis zu den Sommerferien verschoben», schreibt die Stadt in einer Medienmitteilung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.