Zum Hauptinhalt springen

Wegsanierung in KirchlindachAnwohner verteidigt das Vorhaben

Zwei Organisatoren wehren sich gegen die Teerung eines Flurwegs. Ein betroffener Landwirt begründet, warum diese Sanierung nötig ist.

Gegen das Asphaltieren dieses Wegs haben zwei Organisationen Einsprache erhoben.
Gegen das Asphaltieren dieses Wegs haben zwei Organisationen Einsprache erhoben.
Foto: Christian Pfander

550 Meter Flurweg im Gebiet Lindechwald sorgen aktuell für Diskussionen. Die Gemeinde Kirchlindach möchte diesen Naturweg sanieren und gleichzeitig mit einem Asphaltbelag verstärken. Das Vorhaben stösst auf Widerstand. Zwei Organisationen, darunter die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz, haben gegen das Projekt beim Regierungsstatthalteramt Bern-Mittelland Einsprache erhoben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.