Mieter müssen schon bald ausziehen

Thun

Die Bernische Pensionskasse will die Überbauung an der Talackerstrasse 49 bis 51a in Thun ersetzen. Für die Mieter bedeutet dies, dass sie spätestens 2019 ausziehen müssen.

Soll einer modernen Überbauung weichen: Die Wohnüberbauung an der Talackerstrasse 49 bis 51a in unmittelbarer Nähe zum Migros-Zentrum Oberland.

Soll einer modernen Überbauung weichen: Die Wohnüberbauung an der Talackerstrasse 49 bis 51a in unmittelbarer Nähe zum Migros-Zentrum Oberland.

(Bild: Michael Gurtner)

«Die Wohnüberbauung an der Talackerstrasse 49 bis 51a ist ­sanierungsbedürftig», schreiben die Stadt Thun und die Bernische Pensionskasse in einer gemeinsamen Medienmitteilung. Deshalb plane die Pensionskasse als Eigentümerin frühestens im Jahr 2019 «einen Ersatzneubau von hoher Qualität». In Zusammenarbeit mit dem Planungsamt der Stadt Thun führte die Bernische Pensionskasse (BPK) zwischen Oktober 2016 und Juni 2017 eine Ideenstudie nach SIA durch.

Fünf Teams, zusammengesetzt aus den Fachrichtungen Architektur, Städtebau, Landschaftsarchitektur und Verkehr, setzten sich mit der künftigen Bebauungsstruktur auseinander. Im Fokus standen dabei die optimale städtebauliche Dichte und Bebauungsform, die Bebauungstypologie, die künftige Nutzung, die Entwicklung eines hochstehenden Aussen- und Freiraumkonzeptes sowie Fragen der Mobilität.

Siegreiche Ideenstudie

Das Beurteilungsgremium, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der BPK, der Stadt Thun und externen Fachleuten, hat die Ideenstudie von Camponovo Baumgartner Architekten in Zusammenarbeit mit Extra Landschaftsarchitekten und Transitec Beratende Ingenieure zur siegreichen Ideenstudie erkoren. «Städtebaulich überzeugt die klare, starke Positionierung mit einem Riegel entlang der Talackerstrasse als Abschluss gegenüber dem offenen Siegenthalergut», schreiben die Stadt und die Pensionskasse in ihrer Mitteilung weiter. Wesentliche Vor­teile weise der Gebäudegrundriss auch bezüglich Lärm­schutz, Ausrichtung und ­Besonnung auf.

Die siegreiche Studie wurde in der Folge zu einem Richtprojekt weiterbearbeitet. Dieses bildet die Grundlage für die Aktualisierung der bestehenden Überbauungsordnung, welche voraussichtlich Mitte September zur öffentlichen Mitwirkung aufgelegt wird.

Alle fünf Projekte der Ideenstudie werden zudem im Rahmen einer öffentlichen Ausstellung im Zentrum Oberland vorgestellt.

Unterstützung für Mieter

Die Realisierung des Neubaus hat zur Folge, dass die Mieterinnen und Mieter die Wohnungen verlassen müssen. «Damit die Bewohnerinnen und Bewohner genügend Zeit für die Suche nach einer neuen Wohnung haben, wird der Auszugstermin möglichst frühzeitig mitgeteilt», teilen die Stadt und die Bernische Pensionskasse mit.

Die Bernische Pensionskasse werde im Rahmen ihrer Möglichkeiten Unterstützung bei der Suche nach neuen Wohnungen leisten.

Die Resultate des Studienauftrags werden ab sofort bis zum 6. September im Zentrum Oberland (Fläche Steinmann Süd) ausgestellt. Die Ausstellung ist zu den ordentlichen Öffnungszeiten des Zentrums Oberland zugänglich. An folgenden Terminen sind Vertretende des Planungsamtes an­wesend und stehen für Auskünfte zur Verfügung: Mittwoch, 30. August: 10 bis 11 Uhr, Dienstag, 5. September: 12.30 bis 13.30 Uhr und 16 bis 17.30 Uhr.

pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...