ABO+

«Die meisten Übergewichtigen haben völlig unrealistische Ziele»

Welcher Esstyp sind Sie? Je nachdem helfen andere Strategien zum Abnehmen, sagt Ernährungspsychologin Jsabella Zädow.

Jedes Kilo zählt: Auch wer sein Gewicht nur leicht reduziert, steigert damit seine Lebensqualität. Foto: Keystone

Jedes Kilo zählt: Auch wer sein Gewicht nur leicht reduziert, steigert damit seine Lebensqualität. Foto: Keystone

Martina Frei@tagesanzeiger

Welches sind die drei grössten Irrtümer beim Abnehmen?
Dass Abnehmen eine reine Disziplinsache ist. Dass man sich nur ein bisschen anstrengen muss, damit es klappt. Und dass man in ein paar Wochen 10 Kilo leichter wird.

Was soll daran falsch sein?
Die meisten übergewichtigen Menschen haben völlig unrealistische Ziele. Sie stellen sich vor, dass sie in kurzer Zeit schlank werden. Und sie wollen drei- bis viermal schneller abnehmen, als realistisch ist.

Was ist denn realistisch?
Wenn jemand fünf bis zehn Prozent des Körpergewichts abnimmt und das mindestens zwei Jahre lang hält, gilt dies als Erfolg. Das schafft nur etwa jeder Fünfte.

Wenn ein Mensch mit 100 Kilo Gewicht etwa sieben Kilo abnimmt, sind Sie also zufrieden. Aber der Betroffene? So wenig Gewichtsabnahme fällt doch kaum auf. Da kann man es ja gleich bleiben lassen!
Genau das ist das Problem: Man muss sich beim Abnehmen ziemlich stark anstrengen für einen minimalen Erfolg. Das ist ein totaler Frust für die Betroffenen. Deshalb geben so viele nach einigen Wochen wieder auf. Nur auf die «mageren» sieben Kilo Gewichtsverlust zu schauen, ist aber trügerisch.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt