Sportliche Erfolge und das Sorgenkind Grümpelturnier

Der FC Spiez treibt auf

einer sportlichen Erfolgswelle. Sorgen bereitet hingegen das Grümpelturnier – denn es ist defizitär.

Die Verantwortlichen des Spiezer Fussballclubs riefen – 90 Mitglieder kamen. Sportliche Grüsse und Gratulationen von der Behörde überbrachte an der 62.Hauptversammlung GGR-Präsident Paul Müller – Politiker mit langjähriger Torhütererfahrung im Gehäuse des FC Spiez. Aufstieg mal drei FC-Präsident Ernst Hautle durfte im Restaurant Wiler in Spiezwiler auf eine sehr gute Saison zurückblicken. Das Fanionteam schaffte den Aufstieg in die interregionale 2.Liga. Auch gewann die erste Mannschaft zum ersten Mal den Berner Cup. Die 2.Mannschaft stieg von der 4. in die 3.Liga auf und die Junioren Cb in die Promotion. «Erfreulich ist auch, dass wieder in jeder Juniorenaltersklasse, von A bis F, mindestens eine Mannschaft gemeldet werden konnte. Insgesamt werden 18 Mannschaften am Meisterschaftsbetrieb teilnehmen», teilen die Klubverantwortlichen mit. «Grümpu» gefährdet Doch an der HV herrschte nicht nur eitel Sonnenschein. Das, weil das traditionelle Grümpelturnier «nach wie vor wegen der stetig steigenden Ausgaben (Sicherheit) und gleichzeitig sinkenden Einnahmen» gefährdet ist. Besonders in diesem Jahr werde die Rechnung des Turniers mit einem Minus schliessen, wird mitgeteilt. Daniel Moser und Heinz Bürgler wurden im Wiler zu Freimitgliedern ernannt – und Peter Gasser nach 27 Jahren als Juniorentrainer mit grossen Applaus verabschiedet. jss/pd >

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt