Weniger ist mehr – auch an der Met-Gala

«Vogue»-Chefredaktorin Anna Wintour lud zur Gala ins Metropolitan Museum of Art nach New York. Der Anlass wurde einmal mehr zum Mode-Happening.

Auffallen um jeden Preis: Schillernde Met-Gala in New York. (Video: Tamedia/AP)

Rot, rot, rot sind alle Kleider – zumindest, wenn es nach den aufsehenerregendsten Roben der diesjährigen Met-Gala in New York geht. Bei der Spendengala für das Metropolitan Museum of Art am Montagabend sollte es in diesem Jahr vor allem um Avantgarde-Werke der durch das Modelabel Comme des Garçons bekannten japanischen Designerin Rei Kawakubo gehen. Rihanna, Katy Perry oder Miranda Kerr zeigten auf dem blau-weissen Teppich unterschiedliche Kreationen in der Trendfarbe.

  • loading indicator

US-Sängerin Katy Perry versteckte ihr Gesicht hinter einem roten Tüll-Schleier, der mit einem silbernen Kopfschmuck versehen war. Die aufwendig bestickte Robe war eigens für Perry vom britischen Modedesigner John Galliano entworfen worden. Sängerin Rihanna trug eine zweiteilige Kreation von Comme des Garçons, die über und über mit weinroten und Blumen-Print bedruckten Stoffkreisen besetzt war. Dazu wanden sich rote Gladiator-High-Heels bis über das Knie der Sängerin. Model Miranda Kerr hingegen setzte auf einen eher klassischen Look: Sie trug ein Bustierkleid in rot mit silbernen Akzenten und einen braven Seitenscheitel mit Haarknoten im Nacken.

Nicki Minaj trägt H&M

Sängerin Nicki Minaj, die für besondere Auftritte bekannt ist, trug einen schwarzen Einteiler mit tiefem Décolleté und ausladendem schwarz-roten Umhang vom schwedischen Modehaus H&M. Der Weg zur Veranstaltung war in diesem Outfit nicht der einfachste, verriet die Sängerin. «Ich habe den ganzen Weg aufrecht im Auto gestanden», sagte Minaj. Bei der diesjährigen Met-Gala fehlten normalerweise treue Teilnehmerinnen wie die US-Schauspielerin Sarah Jessica Parker und die US-Sängerinnen Beyoncé und Lady Gaga.

Musikmogul Sean «Diddy» Combs legte sich auf die Treppen zum Eingang der Gala und posierte für die Fotografen in einem Smoking von US-Modedesigner Rick Owens. Darüber trug er ein Cape mit Spinnennetz-Muster. Seine Freundin, die US-Sängerin Cassie, begeisterte in einer schwarzen Robe mit langer Schleppe und glitzernden Ohr-Klammern – Ohrringen, die hinter das Ohr geklemmt werden und nach oben und unten abstehen. «Wir haben nur eine halbe Stunde gebraucht, um uns fertig zu machen», scherzte Combs. «So laufen wir eben am Wochenende rum.»

Jennifer Lopez mag es klassisch

Während manche Stars die Veranstaltung nutzten, um die aussergewöhnlichsten Outfits zu präsentieren, blieben andere lieber auf der Seite der klassischen Eleganz: US-Sängerin Jennifer Lopez etwa erschien in einer hochgeschlossenen, halb durchsichtigen Robe in babyblau vom Modelabel Valentino.

Anna Wintour, Chefredaktorin der US-Ausgabe des Modemagazins «Vogue», war schon früh auf dem Teppich zu sehen. «Sie ist ein Genie. Sie denkt nicht nur ausserhalb der Box, sondern erkennt die Box noch nicht einmal an», sagte sie über Rei Kawakubo und deren Denkmuster für kreatives Schaffen und Modedesign.

Die Met-Gala ist vor allem in der Modebranche ein grosses Happening. Seit mehr als 15 Jahren wird die Gala von Wintour organisiert und bringt alljährlich Millionen Dollar für das Museum ein.

chk/AP

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt