Stadt Bern ehrt ihre Sportler

Am Freitagabend wurden im Zentrum Paul Klee die sieben Bärnchampions gekürt.

Philipp Steiner: Der gehörlose Skifahrer ist einer von sieben Bärnchampions.

Philipp Steiner: Der gehörlose Skifahrer ist einer von sieben Bärnchampions.

(Bild: Marco Zanoni)

Wer den Titel «Bärnchampion» verdient, entschieden wie jedes Jahr die Öffentlichkeit über ein Onlinevoting und eine Fachjury. Am Freitagabend wurden die Gewinner im Zentrum Paul Klee von Stadtpräsident Alexander Tschäppät und Franziska Teuscher, Direktorin für Bildung, geehrt.

Fünf Kategorien wurden bewertet: Der Skifahrer Philipp Steiner holte sich den Titel in der Kategorie «Behindertensport», und das Hallenfussballteam Mombulu Futsal gewann in der Kategorie «Team». Zum erfolgreichsten Nachwuchssportler wurde der Sportkletterer Sascha Lehmann gewählt.

Bei den Einzelwertungen in der «offenen Kategorie» gewannen Simone Weber (Bikespeed) und Pascal Furtwängler (Cross-Laufen), bei der «Elite» waren es Claudio Capelli (Turnen) und Mujinga Kambundji (Leichtathletik). Letztere sorgte gestern zudem für Aufruhr, als Swiss Athletics bekannt gab, dass sie sich wegen Differenzen mit ihrem Trainer für die Saison 2016 aus der Nationalstaffel zurückzieht.

sm/pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt