Stadt Bern ehrt ihre Sportchampions

Bern

Die Stadt Bern hat am Freitag ihre erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler des vergangenen Jahres geehrt. Sieben von ihnen wurden zu «Bärnchampions» gekürt.

Die Leichtathletin Mujinga Kambundji ist eine der sieben «Bärnchampions» 2017.

Die Leichtathletin Mujinga Kambundji ist eine der sieben «Bärnchampions» 2017.

(Bild: Keystone)

Eishockey, Leichtathletik oder Taijiquan: Die Stadt Bern hat am Freitag ihre erfolgreichsten Athletinnen und Athleten zu «Bärnchampions» gekürt.

Dieses Jahr waren 162 Sportlerinnen und Sportler nominiert. Sie alle erbrachten hervorragende Leistungen und gewannen Medaillen an nationalen und internationalen Meisterschaften.

Wer den Titel «Bärnchampion» erhält, bestimmt je zur Hälfte die Öffentlichkeit und eine Fachjury. Unter den Champions finden sich dieses Jahr bekannte Namen wie etwa die Leichtathletin Mujinga Kambundji oder die Eishockeyaner vom SCB, wie aus einer Mitteilung der Stadtkanzlei vom Freitag hervorgeht.

Bernchampion wurden ausserdem zwei Mitglieder des Schwimmklubs Bern: Aline Takacs und Alexander Gutbrod, letzterer in der Kategorie Behindertensport. Ausgezeichnet wurden auch Marcel Wegmüller vom Judo und Ju-Jitsu Club Bern und Kenneth Krebs vom Wushu Zentrum Bern für seine Erfolge im Taijiquan.

In der Kategorie Nachwuchssport wurde Delia Sclabas für ihre Leistungen in Leichtathletik, Duathlon und Triathlon ausgezeichnet. Als Funktionärin geehrt wurde Margaritha Dähler-Stettler von der Gymnastischen Gesellschaft Bern.

Überreicht wurden die Preise im Zentrum Paul Klee von Stapi Alec von Graffenried (GFL), Sportdirektorin Franziska Teuscher (GB) und Reto Zimmermann, Präsident der Stadtbernischen Vereinigung für Sport.

flo/pd/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt