Ein Spektakel auf Rollen

Wimmis

Favorit CP Vilanova setze sich beim 5. internationalen Junioren-Rollhockeyturnier klar durch. Wimmis wurde hinter den ebenfalls überraschenden Deutschen Dritter.

Gruppenbild nach dem Derby mit Wimmis (rot-weisser Dress) und der Berner Auswahl (schwarzer Dress).

Gruppenbild nach dem Derby mit Wimmis (rot-weisser Dress) und der Berner Auswahl (schwarzer Dress).

(Bild: Peter Russenberger)

Am Fusse des Niesens fand über das Wochenende das 5. internationale Junioren-Rollhockeyturnier statt. Erstmals ist es dem OK um Präsident Beat Meier gelungen, dass sechs Teams am Turnier teilnahmen.

Für die Schweizer U-15-Teams Bern, Auswahl Ost und Wimmis eine ideale Gelegenheit, dem Rollhockey-Nachwuchs aus den Spitzennationen Spanien und Italien etwas abzuschauen. Die Virtuosität mit dem Krummstock, die spielerische Kreativität und das herausragende Rollschuhlaufen begeisterten die Zuschauer.

Das solide Deutsche U-15-Nationalteam bestach durch physische Stärke und Kampfgeist und wurde dadurch überraschend Zweiter. Ein Farbtupfer in den Mixedteams waren die Spielerinnen. Nicht nur Raja Gempeler vom SC Thunerstern konnte den Gielen durch ihre technischen und läuferischen Fähigkeiten viel Respekt einflössen.

Spannender Knüller

Bereits im vierten Spiel des ­Turniers kam es zum prestigeträchtigen Derby zwischen den Gastgebern und der Berner U-15-Auswahl. Kurios dabei, dass die Berner Auswahl vom Wimmiser Patrick Mani gecoacht wurde. Und dass OK-, Vereinspräsident und Speaker Beat Meier eigentlich der Chef der U-15-Auswahl ist.

Weil sich die Akteure von den U-15-Kaderzusammenzügen gut kennen, deutete eigentlich viel auf ein langweiliges, taktisch geprägtes Spiel hin. Aber weit gefehlt. Das Derby avancierte zu einem spielerisch und von der Torfolge her spannenden Knüller. Nach 8:35 Minuten eröffne­te der Uttigen-Spieler Severin ­Guyan für die Berner Auswahl das Skore.

Die Chance, auf 2:0 davonzuziehen, vergab Raja Gempeler, als RHCW-Goalie Joel Iseli ihren Fünfmeter-Penalty parierte. Das Halbzeitresultat – es wird zweimal 15 Minuten gespielt – ging von den Spielanteilen her in ­Ordnung.

Im zweiten Umgang drehten die von Stargoalie Pedro Costa gecoachten Wimmiser auf. Marc Wampfler glich nach einem schönen Spielzug zum 1:1 aus.

Tolle Goalieparaden

Doch beinahe im Gegenzug brachte Pavel Scheidegger (U) die Auswahl wieder in Führung. Der Jubel in der Herrenmatte war ­riesig, als Keita Graf auf einen herrlichen Querpass von U-13-Youngster Ramon Meier das 2:2 erzielte. In der fünfminütigen Verlängerung mit je drei Feldspielern fielen dank tollen ­Goalieparaden keine weiteren Treffer.

Im Penaltyschiessen waren bereits sieben Strafstösse geschossen, als Ramon Meier zum viel bejubelten 3:2 in die rechte Ecke traf. «Ich wusste von den U-15-Zusammenzügen, dass Micha Iseli rechts nicht so gut ist», meinte der pfiffige Präsidentensohn zu seinem Siegestreffer.

In der Endabrechnung wurde Wimmis überraschend Dritter. Vierter, noch vor den enttäuschenden Italienern aus Lodi, wurde die Berner Auswahl, die überraschend den überragenden Turniersieger schlug.

Resultate

Wimmis: gegen Berner Auswahl 3:2 n. P. Deutschland 2:1 n. P. Vilanova 0:6. Auswahl Ost 6:2. Lodi 2:3 n. P.

Berner Auswahl:Auswahl Ost 5:4. Wimmis 2:3 n. P. Lodi 2:3. Deutschland 2:3. Vilanova 5:4 n. P.

Schlussklassement:1. CP Vilanova 13 Pkt. 2. Deutschland 10. 3. Wimmis 8. 4. Berner Auswahl 6. 5. AW Lodi 5. 6. Auswahl Ost 3.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt