Irakische Truppen ziehen Schlinge um Tikrit enger

Erst hat die Offensive gegen den IS gestockt. Nun laufe «alles nach Plan». Irakische Truppen wollen die Jihadisten in Tikrit einkesseln.

  • loading indicator

Die irakischen Streitkräfte wollen die Jihadisten vom Islamischen Staat (IS) in Tikrit einkesseln, bevor sie die Stadt nördlich von Bagdad angreifen. Auch in den Ortschaften al-Alam und al-Dur sollen die IS-Kämpfer eingekesselt werden.

General Abdel Amir al-Saidi nennt drei Ziele:

  • IS-Angriffe verhindern;
  • Nachschublinien für Waffen und Einheiten abschneiden;
  • Extremisten «vollständig einschliessen».

Die irakische Armee hatte am Montag mit rund 30'000 Mann und mit der Unterstützung der Luftwaffe ihre bislang grösste Offensive gestartet, um Tikrit nach neun Monaten vom IS zurückzuerobern. Die Extremisten versuchen, Bagdads Truppen mit Strassenbomben, Selbstmordanschlägen und Heckenschützen aufzuhalten.

Nachdem es am Dienstag Anzeichen für ein Stocken der Offensive gab, laufe nun «alles nach Plan», sagte ein irakischer Offizier in Samarra. Es sei bislang zu keinem direkten Gefecht zwischen irakischen Soldaten und IS-Kämpfern gekommen.

«Erste Verteidigungslinie» gefallen

Unterstützt von schiitischen Milizen und sunnitischen Stämmen marschieren die Truppen aus drei Richtungen vor: von Samarra im Süden, vom Militärstützpunkt Speicher im Norden und aus der Provinz Dijala im Osten. Am Mittwoch waren sie auf fast 20 Kilometer an Tikrit herangekommen; die «erste Verteidigungslinie» des IS sei zerstört worden, sagte General Saidi, der die Truppen aus Dijala kommandiert.

Vormarsch auf Tikrit: Irakische Soldaten und schiitische Milizen kämpfen sich zur IS-Hochburg vor. (Video: Reuters)

Der IS hatte Tikrit, Mossul und weitere Ortschaften und Gebiete im sunnitischen Kernland des Irak im vergangenen Sommer überrannt. Die irakischen Streitkräfte sind schon mehrfach mit dem Versuch gescheitert, Tikrit zurückzuerobern.

Gelingt ihnen die Operation im neuen Anlauf, soll als Nächstes Mossul knapp 200 Kilometer weiter im Norden folgen. Mossul ist die zweitgrösste Stadt des Irak und die grösste, die den IS-Extremisten in die Hände gefallen ist.

spu/AFP

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt