Zum Hauptinhalt springen

Editorial von Arthur RutishauserAuch der Bundesrat darf mal irren und dann gescheiter werden

Vielleicht kommt jetzt wieder Zug in die Wirtschaft, und wir können die Massenarbeitslosigkeit noch abwenden.

«Es sind heikle Entscheide, die anstehen, und Forderungen gibt es von links bis rechts zuhauf»: Arthur Rutishauser, Chefredaktor.
«Es sind heikle Entscheide, die anstehen, und Forderungen gibt es von links bis rechts zuhauf»: Arthur Rutishauser, Chefredaktor.
Foto: Urs Jaudas

Sieben Wochen nach dem Lockdown kommt der Staat an seine Grenzen. Obwohl die Swiss dank staatlicher Bürgschaft zu einem Kredit von 1,5 Milliarden Franken kommt, muss sie wohl fast jede fünfte Stelle abbauen, um über die Runden zu kommen. Ähnliche Hiobsbotschaften kommen von immer mehr Firmen aus immer mehr Branchen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.