Zum Hauptinhalt springen

Volumen von 6500 BadewannenAuf dem Balmberg entsteht ein neues Trinkwasserreservoir

Die Gemeinden Köniz und Oberbalm bauen ein gemeinsames Trinkwasserreservoir. Bereits nächsten Sommer soll es in Betrieb genommen werden.

An dieser Stelle am Balmberg entsteht das neue Trinkwasserreservoir.
An dieser Stelle am Balmberg entsteht das neue Trinkwasserreservoir.
Foto: PD

Seit 2015 stellt die Gemeinde Köniz auch die Trinkwasserversorgung in Oberbalm sicher. Nun ist die dortige Wasserversorgungsinfrastruktur an ihrem Lebensende angekommen. Ebenso besteht bei den fast hundertjährigen Anlagen im Siedlungsgebiet Niederscherli, Oberscherli, Scherliau und Schlatt (alles Gemeinde Köniz) Erneuerungsbedarf.

Dank des Zusammenschlusses kann auf eine aufwendige Sanierung der zwei alten Reservoirs Haltenhübeli in Niederscherli und Dorf in Oberbalm verzichtet werden. Dafür wird in Oberbalm nun ein grosses, neues Reservoir gebaut, das beiden Gemeinden zugutekommt.

3,5 Kilometer lange Wassertransportleitung

Das Trinkwasserreservoir entsteht auf dem Balmberg. Wie die Gemeinde Köniz mitteilt, soll es über ein Speichervolumen von 800’000 Litern verfügen. Dies entspricht ungefähr dem Fassungsvolumen von 6500 Badewannen.

Damit ein technischer Zusammenschluss der Wasserversorgungen überhaupt möglich wird, sind grössere bauliche Massnahmen nötig. Neben dem Reservoir gehört dazu eine 3,5 Kilometer lange Wassertransportleitung von Niederscherli nach Oberbalm.

Ein Teil der neuen Trinkwassertransportleitung ist bereits verlegt.
Ein Teil der neuen Trinkwassertransportleitung ist bereits verlegt.
Foto: PD

Die Bauarbeiten für die neue Transportleitung haben im April begonnen. Baustart für das neue Reservoir ist Anfang Juli. Der Spatenstich dafür fand am Mittwochmorgen statt. Läuft alles nach Plan, kann die Anlage im Sommer 2021 in Betrieb genommen werden.

Projekt kostet 6 Millionen Franken

Das Wasserversorgungsprojekt kostet total rund sechs Millionen Franken. Die Wasserversorgung Oberscherli/Oberbalm soll damit langfristig gesichert werden. «Mit dem Bau des neuen Reservoirs gehört die Angst vor Wasserknappheit in Oberbalm der Vergangenheit an», heisst es im Communiqué der Gemeinde Köniz. In Oberscherli würden zudem die Versorgungssicherheit und der Wasserdruck erhöht.

So soll die 3,5 Kilometer lange Wassertransportleitung dereinst verlaufen.
So soll die 3,5 Kilometer lange Wassertransportleitung dereinst verlaufen.
Karte: PD