Zum Hauptinhalt springen

Die Republikaner wollen Obama einen Kurswechsel aufzwingen

Heute tritt in Washington zum ersten Mal der neue Kongress zusammen. Damit steht dem Präsidenten eine neue konservative Mehrheit gegenüber, die vieles ändern will.

Liebling der Wirtschaftslobbys: John Boehner, neuer Vorsitzender des Repräsentantenhauses.
Liebling der Wirtschaftslobbys: John Boehner, neuer Vorsitzender des Repräsentantenhauses.
Keystone

Die Weihnachtsferien in Hawaii hatte er verdient, denn Barack Obama konnte mit den legislativen Erfolgen in der letzten Session des alten Kongresses zufrieden sein: Mit Unterstützung aus dem republikanischen Lager wurde der Start-Abrüstungsvertrag mit Russland ratifiziert, es wurde Schwulen erlaubt, in den amerikanischen Streitkräften zu dienen, und Präsident und Opposition einigten sich auf einen Steuerkompromiss.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.