Zum Hauptinhalt springen

Ein weinendes Mädchen bewegt Amerika – auch Trump?

Die Szene trug sich am vergangenen Dienstag im Grenzort McAllen in Texas zu. (12. Juni 2018)
Ein zweijähriges Mädchen aus Honduras wird zum Symbol von Trumps harter Immigrationspolitik. (12. Juni 2018) Foto: John Moore/Getty Images/AFP
Die Grenzwache nimmt die Namen der Personen auf, die illegal die Grenze in die USA überquert haben – darunter das Mädchen im berühmten Foto. (12. Juni 2018) Foto: John Moore/Getty Images/AFP
Die Mutter musste für die Durchsuchung ihr Kind aus den Armen geben – und da begann das kleine Mädchen zu weinen. (12. Juni 2018) Foto: John Moore/Getty Images/AFP

«Ich glaube, die Familien dort hatten keine Ahnung, dass sie bald getrennt werden.»

John Moore, Getty

«Frau Trump hasst es...»

«Von der Regierung genehmigter Kindesmissbrauch»

Die Szene trug sich am Dienstag, 12. Juni 2018, im Grenzort McAllen in Texas zu und wurde von Getty-Fotograf John Moore festgehalten, der seit nunmehr zehn Jahren über die Migrationsströme aus Lateinamerika in die USA berichtet.
Auf der Nordseite des Flusses versammelte die Grenzwache die Migranten und nahm ihre Namen auf.
Was mit der Mutter und ihrem Kind passiert ist, war zunächst unklar. Mittlerweile ist bekannt, dass sie nicht getrennt wurden.
1 / 6