Zum Hauptinhalt springen

Geldeintreiber für seine Frau

Weil Hillary Clinton Schulden von 771'000 Dollar hat, liess sich ihr Mann etwas einfallen.

Der Gewinner einer Tombola darf mit ihm einen Tag in New York verbringen: Ex-US-Präsident Bill Clinton.
Der Gewinner einer Tombola darf mit ihm einen Tag in New York verbringen: Ex-US-Präsident Bill Clinton.
Keystone

Der frühere US-Präsident Bill Clinton bietet sich selbst als Gewinn einer Tombola an, mit deren Erlös er die Schulden seiner Ehefrau Hillary begleichen will. «Möchten Sie die Chance haben, nach New York zu kommen und einen Tag mit mir zu verbringen?», fragte Clinton am Donnerstag in einer E-Mail an Spender, die seine Frau beim Rennen um die Präsidentschaftskandidatur 2008 unterstützt hatten.

Wer sein Glück versuchen will, muss nach Presseberichten bis Montag ein Formular ausfüllen oder gleich eine Spende machen. Die Namen aller Spenden kommen dann in einen Hut, aus dem der Gewinner gezogen wird.

Nach Angaben der Bundeswahlkommission belaufen sich die Schulden von Hillary Clinton aus ihrem Wahlkampf auf 771'000 Dollar. Demnach stehen noch Rechnungen bei einer Marktforschungs- und Beratungsfirma offen. Laut der «New York Times» darf die heutige US-Aussenministerin nicht selber Gelder eintreiben, um ihre Rückstände auszugleichen.

AFP

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch