Zum Hauptinhalt springen

Obamas Stabschef Daley wirft das Handtuch

Nach nur einem Jahr im Amt hat der Stabschef von US-Präsident Barack Obama, William Daley, seinen Rücktritt erklärt. Der 63-Jährige will sich künftig mehr um seine Familie kümmern. Der Nachfolger steht schon bereit.

Kehrt zurück in die Heimat: Der Stabchef von Barack Obama, William Daley, neben dem US-Präsidenten.
Kehrt zurück in die Heimat: Der Stabchef von Barack Obama, William Daley, neben dem US-Präsidenten.
AFP

Nach nur einem Jahr im Amt wirft der Stabschef von US-Präsident Barack Obama, Ex-Handelsminister William Daley, das Handtuch. Der 63-Jährige wolle in seiner Heimatstadt Chicago mehr Zeit mit seiner Familie verbringen, sagte Obama heute.

Nachfolger wird der derzeitige Chef des Etatbüros der Regierung, Jacob Lew. Lew habe sein «absolutes Vertrauen», sagte der US-Präsident. Obama hob vor allem den ökonomischen Sachverstand des 56-Jährigen hervor: «Sein wirtschaftlicher Rat ist unschätzbar.»

Der neue Stabschef arbeitete zuvor im Aussenministerium in Washington und war bereits Budgetdirektor unter Präsident Bill Clinton. Daley hatte im Januar 2011 Rahm Emanuel ersetzt, der Bürgermeister von Chicago wurde.

Zuerst habe er Daleys Rücktrittsgesuch nicht zustimmen wollen, sagte Obama. «Aber die Verlockung unserer gemeinsamen Heimatstadt war zu stark.» Als Stabschef sei er in die wichtigsten Entscheidungen des vergangenen Jahres eng eingebunden gewesen, wie etwa die Kommandoaktion gegen al-Qaida-Chef Osama bin Laden in Pakistan.

Daley war von 1997 bis 2000 Minister in der Regierung von Präsident Clinton und später ein Topmanager bei der Grossbank J.P. Morgan Chase. Damals half er, das umstrittene Nordamerikanische Freihandelsabkommen (NAFTA) im Kongress durchzubringen.

SDA/wid

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch