Zum Hauptinhalt springen

So viele Abschiebungen wie noch nie

In den USA hat die Zahl der Abschiebungen illegaler Einwanderer einen neuen Höchststand erreicht. Barack Obama trägt mit seiner Politik massgeblich zu diesem Umstand bei.

So viele illegale Einwanderer wie noch nie zuvor sind in den vergangenen zwölf Monaten aus den USA abgeschoben worden: 392'000 Menschen ohne gültige Papiere mussten das Land von Anfang Oktober des vergangenen Jahres bis Ende September verlassen.

Das teilte die Ministerin für innere Sicherheit, Janet Napolitano, am Mittwoch mit. Die Hälfte der Abgeschobenen hatte demnach Straftaten begangen. Der bisherige Höchststand wurde im Vorjahreszeitraum mit 389'000 Abschiebungen gezählt.

In den USA leben Schätzungen zufolge zwölf Millionen illegale Einwanderer. US-Präsident Barack Obama hatte vor seiner Wahl im Jahr 2008 angekündigt, er wolle sich für eine Legalisierung ihres Aufenthalts in den USA bemühen. Bislang hat seine Regierung in diesem Bereich jedoch noch keinen Vorstoss gemacht.

SDA/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch