An der Grenze steigen schon die Grundstückspreise

Das Treffen zwischen Kim und Trump verstärkt bei vielen Südkoreanern die Zuversicht, dass sich die lange verfeindeten Landesteile bald annähern werden.

Angetan: Viele Südkoreaner verfolgen den Gipfel im Fernsehen. Foto: Ahn Young-Joon/AP

Christoph Neidhart@tagesanzeiger

Südkoreas Regierung begann ihre reguläre Kabinettssitzung am Dienstag vor einem Flachbildfernseher. In einer Live-Sendung schauten sich die Minister den Handschlag an, mit dem sich US-Präsident Donald Trump und der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un in Singapur begrüssten. Danach sagte ein müde wirkender Präsident Moon Jae-in, er habe in der Nacht vor Aufregung nicht schlafen können.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt