Zum Hauptinhalt springen

Christchurch-Attentäter wegen 50-fachen Mordes vor Gericht

Am Freitag beginnt der Prozess in Christchurch. (5. April 2019) Bild: Mark Baker/AP/Keystone

Terroristischer Hintergrund vermutet

Bildstrecke: Terroranschlag in Neuseeland

Neuseeland gedenkt eine Woche nach der Attacke auf zwei Moscheen der 50 Todesopfer. Unter ihnen Premierministerin Jacinda Ardern.
Ardern sagte an die Adresse der Muslime: «Neuseeland trauert mit euch. Wir sind eins.»
Schockzustand: Die Polizei begleitet Überlebende der Attacken weg von der Moschee im Zentrum von Christchurch. (15. März 2019)
1 / 33

Gesetz gegen Terror-Video-Verbreitung

sda/afp/red