Zum Hauptinhalt springen

Jede fünfte Stimme ungültig

Gewalt hatte die Parlamentswahl in Afghanistan überschattet – die Wahlbeteiligung war entsprechend tief. Heute wurde verkündet, dass zudem 20 Prozent aller Stimmen ungültig seien.

Jede fünfte Stimme war bei der Parlamentswahl in Afghanistan ungültig: Ein Wahlhelfer deponiert die Boxen mit den Stimmzetteln.
Jede fünfte Stimme war bei der Parlamentswahl in Afghanistan ungültig: Ein Wahlhelfer deponiert die Boxen mit den Stimmzetteln.
Keystone

Bei der Parlamentswahl in Afghanistan vor rund einem Monat sind nach offiziellen Angaben 1,3 Millionen ungültige Stimmen abgegeben worden. Damit seien etwa 20 Prozent der Stimmen ungültig, teilte die Wahlkommission am Mittwoch in Kabul mit.

Der Vorsitzende der Wahlkommission (IEC), Fazel Ahmad Manawi, sagte bei der Bekanntgabe der vorläufigen Ergebnisse, 4,26 Millionen Stimmen hätten ihre Gültigkeit behalten. Die IEC war bei den Wahlen am 18. September von 10,5 Millionen Wahlberechtigten ausgegangen.

Nun wurden lediglich insgesamt 5,6 Millionen Stimmen abgegeben. Die Wahl der Volksvertretung Wolesi Dschirga war von schweren Betrugsvorwürfen und von Gewalt der radikalislamischen Taliban begleitet worden.

SDA/ske

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch