Zum Hauptinhalt springen

Kim Jong-un testet «hochpräzise» Rakete

Nordkorea führte mit einer ferngelenkten Rakete einen erfolgreichen Probelauf durch. Pyongyang bezeichnete die Waffe als «Meilenstein» für die Streitkräfte.

Ist stolz auf seine neue Rakete: Nordkoreas Diktator Kim Jong-un. (5. Juni 2014)
Ist stolz auf seine neue Rakete: Nordkoreas Diktator Kim Jong-un. (5. Juni 2014)
Keystone

Nordkorea hat nach eigenen Angaben erfolgreich eine neue ferngelenkte Rakete getestet. Der Abschuss der «hochpräzisen» Rakete sei ein «Meilenstein» für die Streitkräfte des kommunistischen Landes, vermeldete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am Freitag.

Der Test dürfte eine neue Belastung für die Beziehungen zwischen Nord- und Südkorea bedeuten. Erst am Donnerstag hatte die nordkoreanische Volksarmee über KCNA eine Erklärung veröffentlicht, in der sie die jüngsten Militärübungen des Südens an der umstrittenen Seegrenze zwischen beiden Staaten im Gelben Meer verurteilte und mit einem «verheerenden» Gegenangriff drohte.

Nord- und Südkorea befinden sich formal im Kriegszustand, weil nach dem Koreakrieg der Jahre 1950 bis 1953 kein Friedensvertrag geschlossen wurde.

SDA/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch