Zum Hauptinhalt springen

Kim Jong-uns beschleunigter Weg an die Macht

Zum zweiten Mal innert einer Woche ist der Sohn von Kim Jong-il öffentlich in Erscheinung getreten. Die Auftritte lösen neue Spekulationen um den Gesundheitszustand des Machthabers von Nordkorea aus.

Mutmassliche Vergangenheit in der Schweiz: Kim Jong-un soll vor gut zehn Jahren im Steinhölzli-Schulhaus, in Köniz BE, den Unterricht besucht haben.
Mutmassliche Vergangenheit in der Schweiz: Kim Jong-un soll vor gut zehn Jahren im Steinhölzli-Schulhaus, in Köniz BE, den Unterricht besucht haben.
Keystone
Unter Klassenkameraden: Eine weitere Aufnahme aus seiner Zeit in Bern.
Unter Klassenkameraden: Eine weitere Aufnahme aus seiner Zeit in Bern.
Keystone
Kim Jong-nam, der älteste Sohn des Dikators, in Macao.
Kim Jong-nam, der älteste Sohn des Dikators, in Macao.
Keystone
1 / 11

In Nordkorea scheinen sich die Vorbereitungen für die Nachfolge des kranken Machthabers Kim Jong-il zu beschleunigen. Bereits zum zweiten Mal binnen einer Woche berichteten die staatlichen Medien am Donnerstag über die Teilnahme von Kims jüngstem Sohn Kim Jong-un an einer öffentlichen Veranstaltung.

Der mutmasslich 27-Jährige habe gemeinsam mit seinem Vater sowie hohen Vertretern von Partei, Staat und Armee an einem Konzert zum 65. Jahrestag der Parteigründung teilgenommen, meldete die amtliche Nachrichtenagentur KCNA. Dabei nannte KCNA Kim Jong-un mit seinem neuen Titel eines Vize-Vorsitzenden der mächtigen zentralen Militärkommission der Partei.

Militärübung zu Ehren der Partei

Am Dienstag hatte KCNA berichtet, Kim Jong-un habe gemeinsam mit seinem Vater einer Militärübung zu Ehren der kommunistischen Arbeiterpartei beigewohnt. Die südkoreanischen Medien rechnen zudem mit einer gigantischen Militärparade zum 65. Jahrestag der Parteigründung am Sonntag. Sie vermuten, dass damit auch die Unterstützung der Partei für Kims Sohn als künftiger Machthaber gezeigt werden soll.

Bis heute weiss die Welt so gut wie nichts über Kim Jong-un. Bis zum Parteitag in der vergangenen Woche gab es nicht einmal aktuelle Fotos von ihm. Auf dem Parteitag kürten ihn die Delegierten dann zum Viersterne-General und gaben ihm mehrere Parteiposten.

Kim Jong-il ist seit einem vermutlichen Schlaganfall vor zwei Jahren gesundheitlich angeschlagen. Südkoreanische Experten vermuten deshalb, dass er versucht, seine Nachfolge nun so rasch wie möglich zu regeln.

SDA/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch