Zum Hauptinhalt springen

Rohani kopiert Obamas «Yes we can»-Video

Der iranische Präsident wagt sich weit vor: Ein Video kombiniert seine Antrittsrede mit Musik, Gesang und historischen Zitaten. Rohani provoziert damit gleich dreifach.

Irans Präsident Hassan Rohani fordert mit einem im Internet veröffentlichten Video die konservativen Hardliner seines Landes heraus. Das Video dürfte besonders Amerikaner an ein anderes politisches Video erinnern: 2008 mischte der US-Sänger Will.i.am eine Rede des damaligen Präsidentschaftskandidaten Barack Obama mit Aufnahmen von Sängern und Schauspielerinnen, welche Obamas Worte nachsangen. Unter Obamas Slogan «Yes we can» verbreitete sich das Video im Internet und wurde noch vor den Wahlen millionenfach angeschaut.

Das von Rohani veröffentlichte Video zeigt nun Ausschnitte aus dessen Antrittsrede vor Irans geistlichem Oberhaupt Khamenei. Teilweise bekannte Sängerinnen und Schauspieler singen Zitate aus Rohanis Rede, hinzukommen Ausschnitte aus historischen Zitaten. Obwohl das Video fürs westliche Auge brav daherkommt, dürfte es Rohanis ultrakonservative Gegenspieler erzürnen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.