Zum Hauptinhalt springen

Christen und Muslime liefern sich in Ägypten blutige Kämpfe

Bei Zusammenstössen zwischen Christen und Muslimen in Kairo sind gestern elf Menschen getötet worden. Auslöser ist eine zerstörte Kirche.

Elf Tote, viele Verletzte in Kairo: Koptische Christen und Muslime gehen aufeinander los.
Elf Tote, viele Verletzte in Kairo: Koptische Christen und Muslime gehen aufeinander los.
Keystone

Zu den mehrstündigen gewaltsamen Auseinandersetzungen kam es gestern Abend. Dabei seien Schusswaffen, Prügel und Messer zum Einsatz gekommen.

Aus Wut über die Zerstörung einer Kirche in einem Vorort der ägyptischen Hauptstadt durch Muslime vergangene Woche hatten sich mehrere Tausend Christen zu Demonstrationen versammelt. Rund 2000 Christen blockierten eine wichtige Zufahrtsstrasse im Osten Kairos, setzten Reifen in Brand und schleuderten Steine auf Autos. Daraufhin griffen wütende Muslime die Christen an. Bei den elf Getöteten soll es sich um sechs Christen und fünf Muslime handeln.

dapd/bru

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch