USA wollen bis 2020 Space Force gründen

Die amerikanische Regierung möchte eine eigene Weltraum-Streitkraft ins Leben rufen. Das letzte Wort hat der Kongress.

Bedrohungen im All: US-Vizepräsidenten Mike Pence erklärt, warum die spezielle Streitkraft notwendig ist. (9. August 2018)

Bedrohungen im All: US-Vizepräsidenten Mike Pence erklärt, warum die spezielle Streitkraft notwendig ist. (9. August 2018) Bild: Evan Vucci (AP)/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Die Zeit ist gekommen, die United States Space Force zu gründen», sagte US-Vizepräsident Mike Pence am Donnerstag im Pentagon. Die Regierung von Präsident Donald Trump werde den Kongress dafür im Verteidigungsbudget 2020 um acht Milliarden Dollar für einen Fünfjahreszeitraum bitten. Pence nannte zur Begründung Bedrohungen durch Russland und China, die Weltraumwaffen entwickelten.

«Es ist nicht genug, nur eine amerikanische Präsenz im Weltraum zu haben. Wir müssen amerikanische Dominanz im Weltraum haben. Und das werden wir», sagte Pence. «Frieden kommt nur durch Kraft. Im Bereich des Weltalls wird die United States Space Force in den nächsten Jahren diese Kraft sein.»

Mit Weltraum-Kriegsführungsprofis

Das Pentagon legte am Donnerstag einen Bericht zum Aufbau einer «Space Force» vor. Dazu gehörten unter anderem eine Weltraum-Entwicklungsorganisation und die Gründung einer Einheit von Experten, die zu «Weltraum-Kriegsführungsprofis» ausgebildet würden. Ausserdem soll ein neues US-Weltraumkommando ins Leben gerufen werden, «um Weltraum-Kriegsführung zu verbessern und zu entwickeln».

Im Pentagon-Bericht hiess es weiter, Ziel sei es, «lebensnotwendige US-Interessen im Weltraum zu schützen». Die USA müssten uneingeschränkten Zugang zum All haben und dort frei operieren können, «um Amerikas Sicherheit, wirtschaftlichen Wohlstand und wissenschaftliche Erkenntnisse voranzubringen». Die «Space Force» soll neben dem Heer, der Marine, der Luftwaffe, dem Marineinfanteriekorps und der Küstenwache die sechste eigenständige Teilstreitkraft der USA werden.

Trump hatte erstmals im März die Gründung einer «Space Force» vorgeschlagen. Im Juni wies er das Pentagon an, «den wichtigen Prozess einer Gründung von Space Force als sechsten Zweig der Streitkräfte zu beginnen». Die «Space Force» solle getrennt von und gleichwertig zu den anderen Teilstreitkräften sein. (fal/sda)

Erstellt: 09.08.2018, 20:25 Uhr

Artikel zum Thema

«Wir müssen den Weltraum dominieren»

US-Präsident Trump ordnet die Schaffung einer «Space Force». Diese Armee soll der sechste Arm der Streitkräfte werden. Mehr...

Mehr Patriotismus für Air Force One

Donald Trump zeigt sich begeistert über die künftige US-Präsidentenmaschine. Und er sagt, wie sie aussehen soll. Mehr...

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Light Abo.

Das Thuner Tagblatt digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Die Welt in Bildern

Vatikan: Bischöfe während der Heiligsprechung des Papstes Paul VI und des 1980 ermordeten Erzbischofs Oscar Romero aus San Salvador.(14. Oktober 2018)
(Bild: Alessandro Bianch) Mehr...