Zum Hauptinhalt springen

Boxchampion Klitschko wird Bürgermeister

Sieg im dritten Anlauf: Witali Klitschko hat laut Prognosen die Bürgermeisterwahl in Kiew gewonnen.

Ein Amt mit vor allem repräsentativer Funktion: Klitschko, der neu Bürgermeister von Kiew. (25. Mai 2014)
Ein Amt mit vor allem repräsentativer Funktion: Klitschko, der neu Bürgermeister von Kiew. (25. Mai 2014)
Reuters

Der mehrfache Weltmeister hat 57,4 Prozent der Stimmen erhalten, wie eine Nachwahlbefragung im Auftrag des Staatsfernsehens ergab.

Der 42-Jährige hatte 2006 und 2008 jeweils die Abstimmung verloren. Auf dem zweiten Platz in der ukrainischen Hauptstadt landete mit rund zehn Prozent die Parlamentsabgeordnete Lessja Orobez.

Auf Präsidentschaftskandidatur verzichtet

Klitschkos Partei Udar (Schlag) wurde nach eigenen Angaben zudem mit rund 40 Prozent stärkste Fraktion im Kiewer Stadtrat. Zuvor hatte bereits der vermeintliche Sieger der Präsidentenwahl, Petro Poroschenko, seinem Verbündeten Klitschko zum Sieg gratuliert.

Das Bürgermeisteramt hat allerdings derzeit vor allem repräsentative Funktion. Die wichtigen Entscheidungen trifft der Vorsitzende der Stadtverwaltung, der direkt vom Präsidenten ernannt wird.

Beobachter schliessen aber nicht aus, dass Poroschenko seinem Vertrauten Klitschko wieder mehr Vollmachten geben wird. Der Ex-Boxweltmeister hatte zugunsten des Schokoladenfabrikanten auf seine Kandidatur bei der Präsidentenwahl verzichtet.

SDA/ldc

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch