Zum Hauptinhalt springen

Der Moskau-Deal

Zypern bittet Russland um Milliardenkredite und provoziert damit die EU. Bringt das kleine Land Moskau und Brüssel an einen Tisch?

Zusammenarbeit möglich «bei einer weiteren Verhärtung der Fronten»: Russlands Präsident Wladimir Putin, Zyperns Präsident Nikos Anastasiadis und Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem (v.l.).
Zusammenarbeit möglich «bei einer weiteren Verhärtung der Fronten»: Russlands Präsident Wladimir Putin, Zyperns Präsident Nikos Anastasiadis und Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem (v.l.).
Keystone

Nach der Ablehnung des EU-Rettungsplans fasst die zypriotische Regierung nun offenbar auch unkonventionelle Lösungen ins Auge. Finanzminister Michalis Sarris befindet sich heute für Gespräche in Moskau. Ein Milliardendeal mit Russland soll dem Land eine Verschnaufpause verschaffen und den drohenden Staatsbankrott abwenden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.