Zum Hauptinhalt springen

«Diese Kanzlerin bringt mehr Atommüll und weniger atomare Sicherheit»

Kurz vor dem CDU-Parteitag muss Angela Merkel heftige Kritik einstecken. SPD-Chef Sigmar Gabriel lässt an der Politik der Bundeskanzlerin kein gutes Haar.

Stellt sich am Montag ihrer Wiederwahl für die Spitze der CDU: Angela Merkel.
Stellt sich am Montag ihrer Wiederwahl für die Spitze der CDU: Angela Merkel.
Keystone

Unmittelbar vor Beginn des CDU-Parteitags in Karlsruhe hat SPD-Chef Sigmar Gabriel der Bundeskanzlerin und CDU-Vorsitzenden Angela Merkel vorgeworfen, Deutschland zu «spalten» und das Gemeinwohl den Interessen der Union sowie der Absicherung ihrer Macht unterzuordnen. Im Berliner «Tagesspiegel» (Montagausgabe) sagte Gabriel: «Merkel ist immer Parteivorsitzende und nie Kanzlerin.»

Mit ihrem «Herbst der Entscheidungen» versuche sie, die eigenen Reihen auf Kosten der Bürger zu schliessen: «Diese Kanzlerin bringt für die Menschen mehr Atommüll und weniger atomare Sicherheit. Sie bringt ihnen höhere Krankenversicherungsbeiträge und schlechtere medizinische Versorgung. Und das alles nur, damit ihr die eigene Partei nicht von der Fahne geht.»

Die CDU will am Montag auf ihrem Parteitag ihre Führungsriege neu bestimmen. Parteichefin Merkel, seit April an der Spitze der Christdemokraten, stellt sich dort ihrer Wiederwahl.

dapd/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch