ABO+

Ist Steve Bannon in Europa gescheitert?

Sein Traum von einer Denkfabrik in einem italienischen Kloster ist geplatzt. Und Bannon hat seinen wichtigsten Verbündeten verloren.

Ein eindrücklicher Bau inmitten von Tannen- und Eichenwäldern: Die Klosteranlage Trisulti südöstlich von Rom. Foto: Adam Eastland (Prisma)

Ein eindrücklicher Bau inmitten von Tannen- und Eichenwäldern: Die Klosteranlage Trisulti südöstlich von Rom. Foto: Adam Eastland (Prisma)

Michael Meier@tagesanzeiger

Es hätte ein Refugium der Kontemplation und der Reflexion werden sollen. Eine Akademie, die Politiker und Geistliche im christlichen Denken festigt. Steve Bannons Projekt hat unbestritten einen romantischen und mönchischen Anstrich: In der weitläufigen Klosteranlage Trisulti südöstlich von Rom, umgeben von Eichen- und Tannenwäldern und mit Blick auf den Apennin, wollte er eine rechte Elite heranbilden. Die Kaderschmiede «zur Verteidigung des christlichen Abendlandes» nannte der frühere Wahlkampf- und Kommunikationsberater von US-Präsident Donald Trump auch schon eine «Gladiatorenschule für Kulturkämpfer», für Populisten und Nationalisten.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt