Zum Hauptinhalt springen

Marseilles Finanzbrigade ermittelt gegen Schweizer Kardinal

Eine Französin wirft dem Schweizer Kardinal Georges-Marie Cottier vor, er habe sie manipuliert und zur Spende von 60'000 Euro gedrängt. Cottier dementiert.

«Ein Wust von Märchen»: Der 88-jährige Schweizer Georges-Marie Cottier ist Kardinal in Rom und gehört dem Dominikanerorden an.
«Ein Wust von Märchen»: Der 88-jährige Schweizer Georges-Marie Cottier ist Kardinal in Rom und gehört dem Dominikanerorden an.
Keystone

Die Klage gegen den Schweizer Kardinal macht grosse Schlagzeilen im Süden Frankreichs. Es geht um Geld und angebliche finanzielle Ausnützung. Die Finanzbrigade von Marseille nimmt die Vorwürfe, die eine 61-jährige Sekretärin aus Aix-en-Provence gegen den berühmten Schweizer Theologen und Kardinal Georges-Marie Cottier erhoben hat, jedenfalls so ernst, dass sie eine Untersuchung eingeleitet hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.