Zum Hauptinhalt springen

Murdochs News International verliert den Chef

Der britische Medienmogul Rupert Murdoch lässt Tom Mockridge, den Chef seiner Zeitungsgruppe News International, ziehen. Experten sehen den Abgang als Versuch, den angeschlagenen Konzern neu aufzustellen.

Seine Zeit bei News International ist abgelaufen: Tom Mockridge. (Archivbild)
Seine Zeit bei News International ist abgelaufen: Tom Mockridge. (Archivbild)
Reuters

Der Chef der Murdoch-Zeitungsgruppe News International, die wegen des Abhörskandals in Grossbritannien massiv unter Druck steht, verlässt das Unternehmen. Tom Mockridge werde auf eigenen Wunsch zum Ende des Jahres gehen.

Das verkündete Medienmagnat Rupert Murdoch gestern Abend in New York. Murdoch ist Chef der «News Corporation», dem Mutterkonzern von News International. Er betonte ausdrücklich, dass Mockridge ein «guter Freund» sei. «Die Entscheidung zurückzutreten, ist ganz allein seine eigene. Ich bin traurig, dass er geht.»

Konzern neu strukturieren

Das Ausscheiden von Mockridge gibt Murdoch Experten zufolge die Möglichkeit, seinen Konzern neu zu strukturieren. Zu News International gehörte auch die inzwischen eingestellte britische Boulevardzeitung «News of the World».

Journalisten der Zeitung haben die Telefone und Mailboxen zahlreicher Prominenter, Politiker und Soldaten abgehört und Polizisten bestochen. Die Zahl der Abhöropfer soll bei etwa 600 liegen. Mockridge hatte die Spitzenposition bei News International im Juli 2011 nach Bekanntwerden des Skandals übernommen.

SDA/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch