Zum Hauptinhalt springen

Streik blockiert Flughafen Athen

Weil Staatsangestellte einen ganzen Tag lang demonstrieren, fallen in Griechenland mehrere Flüge aus. Auch

Vier Stunden keine Flüge: Passagier am Flughafen Athen (Archivbild).
Vier Stunden keine Flüge: Passagier am Flughafen Athen (Archivbild).

Wegen eines 24-stündigen Ausstands der Staatsbediensteten sind am Donnerstag in Griechenland Dutzende Flüge ausfallen. Viele Starts und Landungen wurden verschoben, weil der griechische Luftraum von 14 Uhr MESZ an für vier Stunden geschlossen bleiben wird, teilten die griechischen Fluglinien mit. Auch Schulen und staatliche Stellen blieben geschlossen. Ärzte in staatlichen Spitälern behandelten nur Notfälle.

Die Beamten protestieren mit dem Streik gegen das harte Sparprogramm der sozialistischen Regierung zur Rettung des Staates vor einem Bankrott. Die Beamten-Gewerkschaft ADEDY rechnete aus, dass die Staatsbediensteten mit den Lohnkürzungen in den vergangenen zehn Monaten rund 25 Prozent ihres Einkommens verloren hätten.

Um den Staatsbankrott abzuwenden, bekamen die Griechen im Mai eine beispiellose Finanzhilfe der Euro-Staaten und des Internationalen Währungsfonds (IWF) von 110 Milliarden Euro für die nächsten drei Jahre, mussten sich aber zugleich zu einem strikten Sparprogramm verpflichten.

SDA/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch