Zum Hauptinhalt springen

Der Kontinent der Jungen

Afrikas Bevölkerung wächst ungebremst, was die Armut verschärft. Das künftige Heer der Arbeitskräfte könnte sich aber auch als einmaliger Segen erweisen.

Eine «Goldlöckchen»-Chance für Afrika: Der Kontinent könnte sich wegen seiner Demografie in die industrielle Neuzeit katapultieren.
Eine «Goldlöckchen»-Chance für Afrika: Der Kontinent könnte sich wegen seiner Demografie in die industrielle Neuzeit katapultieren.
TA-Grafik/Quelle: UNO, World Population Prospects 2013

Afrika mag zwar die Wiege der Menschheit und die Heimat unserer ältesten Vorfahren sein, doch der Kontinent hat sich jung gehalten. Nirgendwo sonst in der Welt leben prozentual gesehen so viele junge Menschen: Das Durchschnittsalter der Afrikaner beträgt gegenwärtig 18 Jahre, 40 Prozent der Bevölkerung sind sogar unter 14 Jahre alt. Das liegt vor allem daran, dass der Kontinent eine Geburtenrate hat wie kein anderer Teil der Welt: Im südlich der Sahara gelegenen Afrika bekommt eine Frau im Durchschnitt fünf Kinder.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.