Zum Hauptinhalt springen

Die vorentscheidende Schlacht

Beim Kampf um die sunnitische Hochburg Tikrit wird sich zeigen, ob es der schiitisch dominierten Regierung in Bagdad gelingt, die lokale Bevölkerung für sich zu gewinnen.

MeinungVon Paul-Anton Krüger
Ein schiitischer Kämpfer bereitet sich mit einem Gebet auf den Kampf um Tikrit vor.
Ein schiitischer Kämpfer bereitet sich mit einem Gebet auf den Kampf um Tikrit vor.
Thaier al-Sudani, Reuters

Die Schlacht um Tikrit soll die Wende bringen: Mit ihr will die irakische Regierung die Offensive zurückgewinnen im Krieg gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Es ist eine Generalprobe für das grössere Ziel, die sunnitisch dominierten Provinzen von den Jihadisten zu befreien und ihnen noch vor dem Sommer Mosul wieder zu entreissen, die zweitgrösste Metropole des Landes. In Tikrit fällt aber auch mindestens eine Vorentscheidung darüber, ob Premier Haider al-Abadi sein Versprechen einlösen kann, das entlang religiöser und ethnischer Bruchlinien zerrissene Land im Kampf gegen die Jihadisten zu einen und einen Ausgleich zwischen Schiiten, Sunniten und Kurden herbeizuführen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen