Zum Hauptinhalt springen

«Es wird ganz sicher keine Ruhe einkehren»

In Kairo stürmen Sicherheitskräfte die Protestlager der Anhänger des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi. Redaktion Tamedia-Korrespondent Tomas Avenarius ist vor Ort.

Mehr als 1000 Menschen starben während der Ausschreitungen: Ein ägyptischer Soldat auf einem Panzerwagen vor dem obersten Gerichtshof in Kairo. (19. August 2013)
Mehr als 1000 Menschen starben während der Ausschreitungen: Ein ägyptischer Soldat auf einem Panzerwagen vor dem obersten Gerichtshof in Kairo. (19. August 2013)
AFP
Von den Machthabern in Kairo vorgeführt: Mohammed Badie, geistiger Führer der Muslimbrüder, nach seiner Festnahme. (19. August 2013)
Von den Machthabern in Kairo vorgeführt: Mohammed Badie, geistiger Führer der Muslimbrüder, nach seiner Festnahme. (19. August 2013)
Keystone
Was vom Lager übrig bleibt: Das Camp in Nasr City.
Was vom Lager übrig bleibt: Das Camp in Nasr City.
Keystone
1 / 25

Die Räumung der Protestlager von Mursi-Anhängern in Kairo ist in Gang. Kommt es zum befürchteten Massaker?

Massaker ist ein Wort, das ich nicht gebrauchen würde. Polizei und Armee sind jedoch mit sehr grosser Gewalt gegen die Lager vorgegangen. Das kleinere in der Innenstadt bei der Universität ist offenbar schon geräumt – wenn das stimmt. Hier in Nasr City in der Nähe des Flughafens im Osten Kairos läuft die Räumung. Das Lager ist komplett abgesperrt, auch die Seitenstrassen sind gesperrt. Ich stehe etwas ausserhalb des Lagers, hinter der Absperrung der Polizei. Was sich genau innerhalb abspielt, ist schwierig zu sagen. Ich selber habe gesehen, wie einige verletzte Polizisten und Soldaten rausgetragen wurden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.