Zum Hauptinhalt springen

Explosive Stimmung unter den Muslimbrüdern

Resignation oder Widerstand: Nach dem Sturz ihres Präsidenten Mohammed Mursi müssen sich die Muslimbrüder neu orientieren. Kenner der Organisation fürchten einen Bürgerkrieg.

Proteste gegen die neuen Machthaber: Soldaten der ägyptischen Armee überwachen eine Kundgebung von Mursi-Anhängern in Kairo.
Proteste gegen die neuen Machthaber: Soldaten der ägyptischen Armee überwachen eine Kundgebung von Mursi-Anhängern in Kairo.
Keystone

Der Jubel der Menschenmenge auf dem Tahrir-Platz in Kairo war riesig, als die ägyptische Armee gestern Abend die Absetzung von Präsident Mohammed Mursi verkündete. Ganz anders war die Stimmung im Stadtteil Nasr City, einer Hochburg der Muslimbrüder. Es herrschte Trauer, in die sich grosse Wut mischte: Trauer über das jähe Ende der Präsidentschaft von Mursi und Wut auf die Armee, die ihren Mann aus dem Amt putschte. Die Muslimbrüder befürchten nun, dass sie wieder an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden könnten. Bis zum Niedergang des Regimes von Hosni Mubarak waren die Muslimbrüder jahrzehntelang unterdrückt worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.