Zum Hauptinhalt springen

Milizen bomben Libyen in die Kriegszeit zurück

Im schwer durchschaubaren Machtkampf zwischen Milizen eskaliert die Gewalt in Libyen. Die Regierung erwägt den Ruf nach militärischer Hilfe aus dem Ausland.

Abgebrannte Zeugnisse der heftigen Kämpfe: Zerstörte Lieferwagen und Kleinflugzeuge beim Airport Tripolis.
Abgebrannte Zeugnisse der heftigen Kämpfe: Zerstörte Lieferwagen und Kleinflugzeuge beim Airport Tripolis.
AFP

Verfeindete Milizen haben Libyen in die Zeit des Krieges vor drei Jahren zurückgebombt – oder in die Zeit der Sanktionen in den Neunzigern, als Libyen auf dem Luftweg von der Welt abgeschnitten war und die einzigen Wege über Land oder See führten. Nach mehrtägigen Kämpfen um den Flughafen in Tripolis sind nach Angaben der Regierung 90 Prozent der Flugzeuge beschädigt, ebenso der Tower. Tankwagen sind ausgebrannt, parkende Autos Wracks. Wann Tripolis wieder Flüge wird empfangen können, ist unklar.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.