Zum Hauptinhalt springen

Somalias Präsident entgeht Mörserangriff

Beim Landeanflug wurde das Flugzeug des somalischen Präsidenten Hassan Sheikh Mohamud beschossen. Die Terrormiliz Al-Shabaab bekannte sich zum Angriff.

Wollte die erst kürzlich von den Islamisten zurückeroberte Stadt Baraawe besuchen: Der somalische Präsident Hassan Sheikh Mohamud. (9. Mai 2014)
Wollte die erst kürzlich von den Islamisten zurückeroberte Stadt Baraawe besuchen: Der somalische Präsident Hassan Sheikh Mohamud. (9. Mai 2014)
Feisal Omar, Reuters

Somalias Präsident Hassan Sheikh Mohamud ist beim Landeanflug auf die Küstenstadt Baraawe einem Mörserangriff der islamistischen Al-Shabaab-Milizen entgangen. Das Flugzeug sei beschossen, aber nicht getroffen worden, teilte das Militär des Landes mit.

Der Präsident hatte die erst kürzlich von den Islamisten zurückeroberte Stadt zusammen mit mehreren Ministern besuchen wollen. Die Al-Shabaab, die dem Terrornetz al-Qaida nahesteht, bekannte sich zum Angriff.

Die Miliz kämpft seit Jahren gegen die Zentralregierung. Sie hat auch schon Anschläge auf den Präsidentenpalast und das Parlament in der Hauptstadt Mogadiscio verübt.

SDA/thu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch