Zum Hauptinhalt springen

Vier bewaffnete Deutsche in Tunis festgenommen

Tunesische Sicherheitskräfte haben am Sonntag in der Hauptstadt Tunis vier bewaffnete Deutsche festgenommen. Sie sind gemeinsam mit weiteren Ausländern in drei Taxis unterwegs gewesen.

Strassenkontrollen in Tunis: Polizei und Militär kontrollieren Fahrzeuge.
Strassenkontrollen in Tunis: Polizei und Militär kontrollieren Fahrzeuge.
AFP

Woher die anderen Festgenommenen stammten, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. Auch war zunächst unklar, um welche Art Waffen es sich handelte.

Die Fahrer der drei Taxis gaben an, ihre Kunden hätten ihnen gesagt, sie wollten zur Jagd gehen. Nach Angaben der Polizei wurden die Taxis im Stadtzentrum von Tunis, rund 300 Meter vor dem Sitz der oppositionellen Demokratischen Fortschrittspartei (PDP) gestoppt. Von dort war am Nachmittag ein kurzer Schusswechsel gemeldet worden. In der Hauptstadt herrschte zu dem Zeitpunkt eine angespannte Atmosphäre.

Immer wieder hielten Sicherheitskräfte Taxis und andere Fahrzeuge an und durchsuchte sie nach Waffen. Kurze Zeit später kam es zu Gefechten zwischen bewaffneten Anhängern des abgesetzten Präsidenten Zine El Abidine Ben Ali und Sicherheitskräften der Übergangsregierung. Mit Beginn der nächtlichen Ausgangssperre kehrte jedoch wieder Ruhe ein.

AFP/pbe

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch