Zum Hauptinhalt springen

Westjordanland: Israelis beschossen und verwundet

Im Westjordanland ist ein israelisches Auto beschossen worden, womöglich von palästinensischen Schützen.

Bei dem Angriff seien am Sonntag zwei Israelis leicht verletzt worden, unter ihnen eine schwangere Frau, teilte die israelische Armee am Abend mit. Der Vorfall habe sich südlich von Hebron in einer Gegend ereignet, in der Ende August vier Israelis bei einem ähnlichen Angriff getötet worden waren.

Bei den Verletzten handelte es sich den Militärangaben zufolge um ein Ehepaar. Die im neunten Monat schwangere Frau wurde laut Medienberichten in ein israelisches Krankenhaus gebracht, ihr Baby kam per Kaiserschnitt zur Welt.

Der Vorfall ereignete sich nur kurz vor dem umstrittenen Auslaufen des israelischen Baustopps für jüdische Siedlungen im Westjordanland.

AFP/raa

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch