Zum Hauptinhalt springen

Zwei entscheidende Spieler im iranischen Atompoker

Die Genfer Gespräche über das Nuklearprogramm des Iran sind auch ein Aufeinandertreffen der Topdiplomaten Wendy Sherman (USA) und Mohammed Jawad Sarif (Iran). Wer sind die beiden?

Unterbreitete Zugeständnisse: Irans Aussenminister Mohammed Jawad Sarif. (16. Oktober 2013)
Unterbreitete Zugeständnisse: Irans Aussenminister Mohammed Jawad Sarif. (16. Oktober 2013)
Keystone
«Ein sehr intensives und sehr wichtiges Treffen»: Cathrine Ashton an der Pressekonferenz in Genf. (16. Oktober 2013)
«Ein sehr intensives und sehr wichtiges Treffen»: Cathrine Ashton an der Pressekonferenz in Genf. (16. Oktober 2013)
Keystone
Die Verhandlungen zwischen dem Iran und der 5+1-Gruppe unter der Leitung der EU dauern zwei Tage. Bild: EU-Chefdiplomatin Catherine Ashton bei der Ankunft in Genf.
Die Verhandlungen zwischen dem Iran und der 5+1-Gruppe unter der Leitung der EU dauern zwei Tage. Bild: EU-Chefdiplomatin Catherine Ashton bei der Ankunft in Genf.
Keystone
1 / 12

In Genf hat am Dienstag die erste Runde der neuen Verhandlungen über das iranische Atomprogramm begonnen. Am Verhandlungstisch mit den Iranern sitzen Vertreter der fünf ständigen UNO-Sicherheitsratsmitglieder USA, Russland, China, Frankreich und Grossbritannien sowie Deutschland (5+1-Gruppe). Angesichts des politischen Tauwetters zwischen dem Iran und dem Westen sind die Chancen auf positive Verhandlungsergebnisse so gut wie selten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.