Zum Hauptinhalt springen

McCain und Obama verschärfen den Ton

Elf Tage vor der Wahl haben die beiden Kandidaten die gegenseitigen Angriffe verstärkt.

Der Ton im Wahlkampf wird rauer. In Indianapolis sagte Barack Obama: «Mehr Steuererleichterungen für Firmen, die Jobs auslagern. Das ist es, was John McCain will.» Es sei eine andere Art zu sagen: Wallstreet komme stets zuerst, die anderen zuletzt. In Orlando, Florida, antwortet John McCain: «Er glaubt an Vermögensumverteilung. Er will umverteilen und nicht eine Politik betreiben, die unsere Wirtschaft wachsen lässt und Jobs für alle Amerikaner schafft.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch