Zum Hauptinhalt springen

Liebe auf den zweiten Blick

Mit dem neuen A4 macht Audi einen Quantensprung. Von aussen zu erkennen ist das allerdings überhaupt nicht – der Funke zündet erst beim Fahren.

Der neue Audi A4 sieht von vorne aus wie der alte – nur ein bisschen moderner.
Der neue Audi A4 sieht von vorne aus wie der alte – nur ein bisschen moderner.
Audi

Liebe auf den ersten Blick? Knall auf Fall und einem Blitzschlag gleich? Klar, die gibt es! Nachhaltiger – und das bestätigen einem selbst Paartherapeuten – ist allerdings die Liebe auf den zweiten Blick. Liebe, die tiefer geht. Tiefer jedenfalls, als bloss unter die Haut.

Also: Beim A4 der fünften Generation wird man nun wirklich nicht vom Blitz getroffen, wenn man zum ersten Mal vor dem Auto steht. Das dürfte in diesen Tagen auch vielen Besuchern an der IAA so ergehen, wenn sie Audis Topseller, für CEO Rupert Stadler nach wie vor und ungebrochen «das Rückgrat unserer Marke», als Weltpremiere erleben. Denn von all dem, was Marc Lichte als neuer Chefdesigner bezüglich formalem Fortschritt mit der Studie Prologue schon gezeigt hat, ist beim neuen Mittelklassemodell der Ingolstädter so gut wie nichts zu sehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.