Zum Hauptinhalt springen

Öko-Supersportler für 768?026 Euro

Porsche startet den Vorverkauf des 918 Spyder; erste Auslieferungen erst in zweieinhalb Jahren.

Saubere Sache: Der Porsche 918 Spyder steht mit über 700 PS am Start und soll dank Plug-in-Hybridantrieb nur 3 Liter auf 100 Kilometer verbrennen.
Saubere Sache: Der Porsche 918 Spyder steht mit über 700 PS am Start und soll dank Plug-in-Hybridantrieb nur 3 Liter auf 100 Kilometer verbrennen.
Porsche

Jetzt werden die Festgelder flüssig, und die Aktiendepots schmelzen dahin. Denn Porsche startet den Vorverkauf für den 918 Spyder und ruft für den Supersportwagen unter den Öko-Modellen einen Preis auf, der selbst den reichen Sportwagenfans die Sprache verschlagen wird: Ganz genau 768?026 Euro soll der offene Zweisitzer kosten, der mit mehr als 700 PS am Start steht, über 320 km/h schnell ist und trotzdem weniger als drei Liter verbraucht. Fürs gleiche Geld gibts über ein Dutzend Porsche Boxster, eine kleine Flotte Mercedes-S-Klassen oder mit ein bisschen Geschick auch zwei Maybach. Kein anderes Grossserienmodell aus Deutschland ist deshalb teurer. Allerdings ist auch keines so aufwendig konstruiert: Schliesslich baut Porsche nicht nur eine komplette Karbonkarosserie, sondern auch den womöglich stärksten Plug-in-Hybridantrieb aller Zeiten. Er besteht aus einem V8-Motor mit mehr als vier Liter Hubraum und über 500 PS, den die Schwaben zusätzlich mit je einem mindestens 109 PS starken Elektromotor an den beiden Achsen kombinieren. Dazu gibts einen Lithium-Ionen-Akku, den man innert dreier Stunden an der Steckdose laden kann. So speichert der Sportler genügend Saft für 25 elektrische Kilometer und geräuschlose Sprints bis 150 km/h.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.